Fußball-Bezirksliga droht vierter Abstiegsplatz

Lesedauer: 4 Min
Sowohl der FC Isny (links Lamin Samatech) als auch der SV Haisterkirch haben in dieser Woche ein Nachholspiel in der Fußball-Bez
Sowohl der FC Isny (links Lamin Samatech) als auch der SV Haisterkirch haben in dieser Woche ein Nachholspiel in der Fußball-Bezirksliga. (Foto: Archiv: michael panzram)

Nachholspiele in der Bezirksliga: SV Haisterkirch – SV Mochenwangen (Mittwoch, 19 Uhr), TSV Tettnang – SV Baindt, SC Unterzeil-Reichenhofen – FC Isny (beide Donnerstag, 18.30 Uhr).

Die Tabelle der Fußball-Bezirksliga bietet weiterhin kein objektives Bild. Doch die Vereine arbeiten intensiv daran. Bis Ende April sind Wochenspieltage an der Tagesordnung, so auch in dieser Woche. Heute Abend erwartet der SV Haisterkirch den SV Mochenwangen (19 Uhr). Morgen gibt es zwei weitere Nachholspiele. Im Treffen der Aufsteiger empfängt der TSV Tettnang den SV Baindt (18.30 Uhr), der SC Unterzeil-Reichenhofen erwartet den FC Isny (18.30 Uhr).

Der SV Haisterkirch ist in dieser Saison über Tabellenplatz zwölf noch nicht hinaus gekommen, tut sich weiterhin schwer. Seit zehn Spieltagen belegt Haisterkirch den Abstiegs-Relegationsplatz, der sich am Ende der Spielzeit auch als Abstiegsplatz entpuppen könnte. Dabei lohnt sich ein Blick auf die Tabelle der Landesliga Staffel 4, wo Heimenkirch, Eschach und Weingarten derzeit einen Abstiegsplatz belegen. Sollte das am Ende der Saison auch so sein, gäbe es in der Bezirksliga statt drei, vier direkte Absteiger. Ein Blick auf die Landesligatabelle lohnt also. Mit einem Sieg im Nachholspiel gegen den SV Mochenwangen, könnte Haisterkirch mit dem SV Maierhöfen-Grünenbach nach Punkten gleichziehen. Der SV Mochenwangen befindet sich im gesicherten Mittelfeld, kann also befreit aufspielen.

Das kann auch der Sechste SV Baindt beim Vorletzten TSV Tettnang im Duell der Aufsteiger. Der SV Baindt hat sich unter Armin Lauriola und Michael Gauder gut entwickelt, braucht aber laut Lauriola noch sechs Punkte, um sich ein weiteres Jahr Bezirksligazugehörigkeit zu sichern. Dieses Ziel ist beim TSV Tettnang auch unter dem neuen Interimscoach Thomas Helm noch in weiter Ferne. Für Tettnang ist es das zweite von drei Heimspielen in Folge. Am Sonntag kommt der Tabellenzweite SG Kißlegg. Die Aufgaben mit Ziel Klassenerhalt werden also nicht einfacher.

Für den FC Isny ist die Begegnung beim SC Unterzeil-Reichenhofen das vierte von fünf Auswärtsspielen in Folge. „Die Mannschaft hat den Faden wieder gefunden“, sagte Trainer Uwe Hansen nach dem 3:1-Auswärtserfolg beim TSV Meckenbeuren. Zuvor gewann der FC beim TSV Tettnang mit gleichem Ergebnis. Während der FC Isny in dieser Saison zu Hause regelmäßig schwächelt, ging die Mannschaft von Uwe Hansen auswärts bisher nur zweimal als Verlierer vom Platz. Beim kommenden Gegner SC Unterzeil-Reichenhofen bleibt die Lage angespannt. Mit einem Sieg könnte sich der SC nicht nur viel Selbstvertrauen für das anstehende Spiel am Sonntag beim SV Haisterkirch holen, sondern auch etwas Luft zu den Abstiegsrängen verschaffen.

Nachholspiele in der Bezirksliga: SV Haisterkirch – SV Mochenwangen (Mittwoch, 19 Uhr), TSV Tettnang – SV Baindt, SC Unterzeil-Reichenhofen – FC Isny (beide Donnerstag, 18.30 Uhr).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen