Fridays For Future - das ist der Klimaprotest in der Region

Lesedauer: 3 Min
Digitalredakteur

Tausende Schüler sind am Freitag auf die Straße gegangen, um für mehr Klimaschutz zu demonstrieren. In der Region hat es unter anderem Demonstrationen in Ravensburg, Leutkirch, Wangen, Isny, Biberach, Ulm, Laupheim, Heidenheim, Tuttlingen, Aalen und Lindau gegeben. 

Allein in Lindau haben mehr als 500 Schüler mehr Engagement für Klimaschutz gefordert. Dabei haben die Organisatoren durchaus Kritik erfahren. So reagieren sie auf den Gegenwind

In Ravensburg sprechen die Organisatoren von 1700 Teilnehmern, die Polizei von etwa 800. Bei Regen zogen die Teilnehmer für eine Kundgebung auf dem Marienplatz (Video).

In Wangen sollen bis zu 500 Teilnehmer (mit Video und Galerie) auf den Beinen gewesen sein. Es kamen viel mehr Schüler als erwartet, denn ursprünglich haben die Organisatoren mit 70 bis 100 Teilnehmern gerechnet. In Leutkirch nahmen laut Polizei etwa 400 Menschen teil. Neben einzelnen Erwachsenen nahmen an der von Schülern organisierten Demonstration hauptsächlich Schüler teil, die dafür die Schule schwänzen mussten. 

In Aalen gingen 250 Teilnehmer auf die Straße. Die Frage, ob dies ein Verstoß gegen ihre Pflichten ist, haben die Aalener Schüler auf Plakaten an diesem Freitag gleich schriftlich beantwortet: „Wir schwänzen nicht, wir kämpfen“, stand darauf zu lesen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen