Fotokünstler, Gedächtnisakrobat und Vorsitzender

Lesedauer: 3 Min
Berthold Traub ist der Vorsitzende der Volkshochschule Ravensburg (VHS).
Berthold Traub ist der Vorsitzende der Volkshochschule Ravensburg (VHS). (Foto: Martina Kruska)
Schwäbische Zeitung
Martina Kruska

Im März feierte die Volkshochschule Ravensburg (VHS) ihren 70. Geburtstag. Aus diesem Anlass stellt die „Schwäbische Zeitung“ in lockerer Folge Menschen vor, deren Herz in irgendeiner Weise für die VHS schlägt. Heute: Berthold Traub, Vorsitzender der Volkshochschule Ravensburg.

Er ist Fotokünstler, Zahlenjongleur, Gedächtnisakrobat, von Poesie beseelt, dem Recht nicht nur privat, sondern auch beruflich verpflichtet und als Vorstandsvorsitzender und Dozent bei der VHS Ravensburg tätig. Seit 2016 ist er im Gemeinderat aktiv. Berthold Traub, 1954 in Ravensburg geboren, Vater von drei Kindern, bekommt das alles unter einen Hut. Wie? Das bleibt ein Rätsel.

Wenn der großgewachsene Mann mit dem freundlich-interessierten Blick von all seinen Aufgaben erzählt, flammt regelrecht Begeisterung auf für das, was er tut. Und er erzählt gern: Von seinem Beruf als Rechtsanwalt, seinen juristischen Seminaren, seinen Volkshochschulkursen (Fotografie, angewandte Mathematik, Familien- und Erbrecht) und darüber, wie er 1987 zum ersten Vorstandsvorsitzenden der VHS gewählt worden ist. „Seit meinem Start als Dozent an der VHS 1983 ging ich immer brav zu den Mitgliederversammlungen“, erinnert er sich. „Bei der am 12. Juni 1987, als unsere Hauswirtschafterinnen im Kornhaussaal besonders lecker gekocht hatten, wurde ich für das Amt des ersten Vorstandsvorsitzenden vorgeschlagen.“ Zuvor hatte der damalige Geschäftsführer Alfred Sattig das Amt in Personalunion ausgeübt.

Seit seiner Wahl am 1. Juli 1987 hat sich Traub viele Tausend Stunden für die VHS eingesetzt und den Verein durch Höhen und Tiefen geführt. „Die Arbeit ist es wert“, sagt er lächelnd. Und sie macht ihm Spaß. Ein Ende ist nicht in Sicht. Und er ergänzt: „Mit den tollen Leuten im Leitungs- und Dozententeam haben wir von Anfang bis heute viel Glück gehabt!“ Er erwähnt Alfons Maurer, Karl Wäschle, Alfred Sattig, Silke Pfaller, aber auch Sekretärinnen und Dozenten. Alle mit Geburtsdatum, versteht sich. Denn wie gesagt: Traub ist auch Gedächtnisakrobat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen