Figurentheater Ravensburg spendet an Hospiz

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Das Figurentheater Ravensburg hat in jedem Jahr den Erlös der letzten Vorstellung an einen wohltätigen Zweck gespendet. 2018 gingen 600 Euro an das Hospiz Schussental in Ravensburg, heißt es in einer Pressemitteilung der St.-Elisabeth-Stiftung. Am 23. Dezember spielte das Ensemble hintereinander drei heiter-nachdenkliche Stücke von Astrid Lindgren. Die kleinen und großen Zuschauer der ausverkauften Vorstellung von „Pelle zieht aus – und andere Geschichten“ sahen zuerst einen hungrigen Fuchs, der sich dank Tomte Tummetott darauf einlässt, die Hühner in Frieden zu lassen. Dann fieberten sie mit Pelle, der ausreißt und wieder heimkommt. Und sie erlebten, wie Pippi Langstrumpf den Christbaum plündert.

Den Erlös aus dem Eintritt zur Vorstellung und zusätzliche Spenden der Zuschauer rundete den Verein auf 600 Euro zugunsten des Hospizes auf. „Per Gesetz ist festgelegt, dass nur 95 Prozent der Betriebskosten eines Hospizes von den Krankenkassen getragen werden“, wird Hospizleiter Thomas Radau in dem Pressetext zitiert und bedankte sich bei Zuschauern und Veranstaltern: „Deshalb sind Spenden für uns so wichtig und wertvoll.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen