Ferdinand Hübner verteidigt Führung in Gesamtwertung

Lesedauer: 6 Min
Ferdinand Hübner
Ferdinand Hübner (Foto: Verein)
Schwäbische Zeitung

Sonne und Wolken haben die Nachwuchssportler des KJC FEO Team in der vergangenen Woche bei zwei Rennen in der Schweiz erlebt. Ferdinand Hübner verteidigte mit Platz drei seine Führung im Vier-Länder-Schüler-Cup.

Das komplette KJC FEO Team stand am Start beim vierten Lauf des Vier-Länder-Schüler-Cups in Dissenhofen in der Schweiz. Bereits in der Klasse U11 konnte sich mit Tim Seifried der erste KJCler gut platzieren. Er fuhr als einer der kleinsten Fahrer beherzigt zum Schluss in der Hauptgruppe mit und landete im Schlussspurt auf Platz sieben.

Im Anschluss hieß es Start frei für die Klasse U13. Mit Linus Schmid und Luan Elsässer standen zwei Neulinge des KJC am Start. Schmid, der in Konstanz mit Platz zwei ein tolles Debüt hatte konnte auch in Dissenhofen gut mithalten und belegte im Schlusssprint der Hauptgruppe Platz sieben. Luan Elsässer, der in Dissenhofen sein erstes Rennen fuhr, kam ebenfalls mit der ersten Hauptgruppe ins Ziel und belegte den 15. Platz.

In der Klasse U15 galt es für Ferdinand Hübner, seine Spitzenposition in der Gesamtwertung zu verteidigen. Auch Leo Wetzel und Samuel Schulz wollten erneut für die Gesamtwertung punkten. Der Wunsch ging auch bei allen drei in Erfüllung. Hübner konnte erneut in der Spitze mithalten und belegte beim Sprint der Hauptgruppe den dritten Platz. Leo Wetzel konnte bis eine Runde vor Schluss noch an der Spitze dranbleiben und fiel in der letzten Runde noch auf Platz 20 zurück. Samuel Schulz kam auf Platz 24. Alle drei konnten jedoch gut für die Gesamtwertung im Vier-Länder-Cup punkten, da viele Gastfahrer aus der Schweiz, Niederlande und Frankreich am Start waren. Ferdinand Hübner behauptete mit Platz drei seine Führungsposition im Cup.

In der Klasse U17 war das Feld ebenfalls international besetzt, so dass auch hier von Beginn an sportlich gefahren wurde. Luca Teuscher vom KJC konnte sich wieder einmal in einer neun Fahrer starken Spitzengruppe absetzen. Aber auch in Dissenhofen reichte es nicht ganz bis zum Schluss und Teuscher musste reißen lassen. Er konnte sich jedoch noch als Neunter alleine vor den Verfolgern ins Ziel retten. Den Sprint der Hauptgruppe entschied Ferris Gauer-Nachbauer für sich und landete somit auf Platz zehn.

Grandiose Aufholjagd

Nur zwei Tage später stand das Team erneut in der Schweiz am Start. Bei den internationalen Sentis Classics in Weinfelden. In der Klasse U13 wurde von Beginn an Tempo gefahren. Linus Schmid und Luan Elsässer mussten dem Tribut zollen. Wärend sich Luan Elsässer im Rennen wieder erholte und auf dem 850 Meter langen Rundkurs nach der Überrundung an der Spitze festbiss, fiel Schmid bis auf Platz zwölf zurück. Linus Elsässer hingegen startete hinter den Spitzenfahrern eine grandiose Aufholjagd und belegte am Ende Platz sechs.

Auch in der Klasse U15 wurde von den Schweizer Nationalfahrern von Beginn an Tempo gemacht. Ferdi Hübner konnte noch bis Mitte des Rennens an der Viermannspitze mithalten und musste dann wie schon zuvor Leo Wetzel und Samuel Schulz reißen lassen. Am Ende stand mit Platz fünf (Hübner), Platz elf (Wetzel) und 18 (Schulz) ein ganz ordentliches Ergebnis. Jedoch der Abstand zur internationalen Spitze war für den einen oder anderen Fahrer doch ernüchternd. In der Wertung des Vier-Länder-Cups konnten die Ravensburger jedoch gut punkten, da einige der ausländischen Fahrer nicht zur Gesamtwertung zählten. Somit konnte Ferdinand Hübner, der als Fünfter bester deutscher und erster Fahrer des Vier-Länder-Cups war, erneut zehn Punkte für die Gesamtwertung einfahren, in der er jetzt mit zwölf Punkten Vorsprung führt.

Das gleiche Tempospiel passierte in der Klasse U17, wo die KJC-Fahrer Ferris Gauer-Nachbauer mit Platz 16 und Luca Teuscher Platz 18 zwar stark fuhren, aber ebenfalls gegenüber der Schweizer Elite deutlich an Boden verloren.

„Ein Wochenende mit Licht und Schatten“, sagte Trainer Tobias Hübner, der sich aber dennoch über die Entwicklung aller KJC-Junioren freute.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen