Ferdinand Hübner sichert sich die Gesamtführung

Lesedauer: 4 Min
 Ferdinand Hübner (vorne links) vom KJC Ravensburg führt den Vier-Länder-Schüler-Cup an.
Ferdinand Hübner (vorne links) vom KJC Ravensburg führt den Vier-Länder-Schüler-Cup an. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die Radsportserie Vier-Länder-Schülercup ist eine Rennserie im Ländereck Deutschland, Österreich, Schweiz und Liechtenstein und ist speziell für Nachwuchsfahrer. Das erste Rennen war in Niederwangen, danach ging es nach Mauren in Liechtenstein. Ferdinand Hübner vom KJC-FEO-Nachwuchsteam aus Ravensburg.

In der U11 startete in Tim Seifried ein Neueinsteiger ins Renngeschehen. Der Kleinste im KJC-FEO-Team ließ sich jedoch nicht beirren und belegte trotz eines Sturzes den zweiten Platz. In der Klasse U15 war in Ferdinand Hübner ein Podiumsgarant am Start. Bisher stand er bei jedem Rennen in dieser Saison auf dem Podest. So auch in Niederwangen. Mit den beiden Biberacher Seriensieger des vergangenen Jahres, Hanna Gaiser und Justin Bellinger, setzte sich Ferdinand Hübner schnell vom Feld ab. In der letzten der fünf Runden attackierte Gaiser. Bellinger und Hübner waren sich zunächst unschlüssig, ob sie kontern sollten, da die Mädchen in den meisten Fällen extra gewertet werden – allerdings nicht in Niederwangen. Im Sprint um Platz zwei setzte sich Bellinger knapp vor Hübner durch. Ebenfalls in der U15 fuhren auch Samuel Schulz und Leo Wetzel vom KJC. Wetzel schied wegen Asthmaproblemen aus, Schulz landete auf Platz 14.

In der U17 starteten die Ravensburger Ferris Gauer-Nachbauer und Luca Teuscher. Das Rennen startete sehr schnell, Teuscher hielt zunächst in der acht Fahrer starken Spitzengruppe mit. Gauer-Nachbauer fuhr in der zweiten Verfolgergruppe. In Runde fünf von acht musste Teuscher die Spitze ziehen lassen, Gauer-Nachbauer setzte sich von seiner Gruppe ab. Teuscher wurde Sechster, Gauer-Nachbauer Neunter.

Klarer Sieg in Mauren

In Mauren (Liechtenstein) stand dann die zweite Etappe des Schülercups an. Das Rennen wurde als Kriterium ausgefahren, so gab es bei den 30 Runden alle fünf Runden einen Sprint, bei dem die ersten sechs Fahrer Punkte erhielten. Der Fahrer mit den meisten Punkten siegte. Bereits in der ersten Wertungsrunde zeigte Hübner seine Sprintstärke und erhielt als Erster die höchste Punktzahl von sechs Zählern. Es folgten weitere Wertungsrunden als Zweiter, Dritter und Erster. Vor der letzten, doppelt zählenden Schlusswertung lag der junge Ravensburger bereits sechs Punkte vor dem Schweizer Nicolas Halter. Auch im Schlusssprint zeigte Hübner sein Können – am Ende wurde es ein klarer Sieg mit sieben Punkten Vorsprung vor Nicolas Halter und Hanna Geiser aus Biberach. Mit diesem Sieg übernahm Hübner auch die Führung in der Gesamtwertung.

In der U17 standen in Mauren auch wieder Gauer-Nachbaur und Teuscher am Start. Beide griffen aktiv in das Renngeschehen ein, Punkte holten sie jedoch nicht. Bei einer Attacke gegen Ende des Rennens wurden beide vom Feld wieder eingeholt. Am Ende wurden es die Ränge 15 und 16.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen