Fahrverbot falsch interpretiert - Pechvogel wird von der Polizei erwischt

Lesedauer: 2 Min
Der Mann hatte Pech und wurde erwischt.
Der Mann hatte Pech und wurde erwischt. (Foto: Franziska Kraufmann/dpa)
Schwäbische Zeitung

Ein 25-jähriger BMW-Fahrer war am Samstag gegen 3.30 Uhr in der Georgstraße ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs gewesen, berichtet die Polizei. Bei einer Verkehrskontrolle teilte er den Beamten mit, ein Fahrverbot gehabt zu haben, welches jedoch seit dem betreffenden Tag nicht mehr bestehe.

Er führte ein Schreiben mit sich, das allerdings besagte, dass das behördlich auferlegte Fahrverbot erst um 24 Uhr endete. Das von ihm falsch verstandene Schreiben führt nun dazu, dass er sich wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten muss.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen