Fahrbahnübergänge werden erneuert

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Das Regierungspräsidium Tübingen lässt an der B 30, Anschlussstelle Ravensburg Nord, zwei Fahrbahnübergänge erneuern. Wie das Regierungspräsiium mitteilt, sind die Maßnahmen aufgrund schadhafter Dichtprofile erforderlich. Durch die schadhaften Dichtungen kann demnach Feuchtigkeit eindringen, wodurch Schäden an den Bauwerken entstehen können. Die Maßnahmen dienen der Substanzerhaltung der Straßeninfrastruktur. Die Kosten belaufen sich laut Mitteilung auf rund 20 000 Euro und werden vom Bund getragen.

B 30-Ausfahrt in Richtung B 32: Seit Dienstag, 12. Februar, wird der Fahrbahnübergang der Ausfahrtsrampe von Friedrichshafen kommend in Richtung Wangen erneuert. Die Arbeiten sollen voraussichtlich am Donnerstag, 14. Februar, abgeschlossen sein. Während dieser Arbeiten wird die Ausfahrt der B 30 laut Mitteilung von Friedrichshafen kommend in Richtung Wangen/Ravensburg voll gesperrt. Die Umleitung führt über die B 30, Schussentalviadukt – Jahnstraße – Zwergerstraße – Karlstraße – B 32, Schussenstraße.

Anschluss B 30/ B 32: Voraussichtlich am Montag, 18. Februar, beginnt dann die Erneuerung des Fahrbahnübergangs im Zuge des nördlichen Anschluss B 30/B 32. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Donnerstag, 21. Februar. Eine komplette Sperrung des Anschlusses ist laut Mitteilung nicht erforderlich. Lediglich die B 30- Ausfahrtsrampe von Friedrichshafen kommend in Richtung Berg wird gesperrt. Der Verkehr auf der B 32 aus Wangen kommend in Richtung Bad Waldsee/Biberach wird durch die Baustelle geführt. Die Umleitung in Richtung Berg führt zur Anschlussstelle B 30/32 Weingarten, weiter über die B 32 – K 7952 – Weiler – Ettishofen – L 291.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen