Fabian Schneider gewinnt die Goldmedaille

Lesedauer: 5 Min

Julian Spieler, Silbermedaillengewinner Manuel Heimpel, Goldmedaillengewinner Fabian Schneider, André Franke und Trainer Magnus
Julian Spieler, Silbermedaillengewinner Manuel Heimpel, Goldmedaillengewinner Fabian Schneider, André Franke und Trainer Magnus Tulburean vom 1. SC Ravensburg waren mit den Leistungen bei den Süddeutschen Meisterschaften zufrieden. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei den 67. Süddeutschen Meisterschaften im Schwimmen hat sich Fabian Schneider vom 1. SC Ravensburg den deutschen Jahrgangsmeistertitel über 50 Meter Freistil gesichert. Manuel Heimpel gewann in Sindelfingen die Silbermedaille über 50 Meter Schmetterling in der offenen Klasse.

In Sindelfingen und Ingolstadt ging es um Titel und Medaillen sowie bei den Jahrgängen 1997 und jünger auch um die letzte Möglichkeit zur Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in vier Wochen in Berlin. Aus Ravensburg reisten Fabian Schneider (1998), Manuel Heimpel, Julian Spieler und André Franke mit ihrem Trainer Magnus Tulburean nach Sindelfingen, David Wieland (2001) ging in Ingolstadt an den Start.

Über 50 Meter Schmetterling waren in Sindelfingen drei Ravensburger am Start. Heimpel qualifizierte sich mit einer Zeit von 25,03 Sekunden als schnellster Schwimmer der Vorläufe für das Finale, Spieler wurde Elfter (25,95 Sekunden). Schneider war mit einer persönlichen Bestzeit (26,33 Sekunden) Viertschnellster in seinem Jahrgang. Im Finale blieb Heimpel etwas hinter seiner Vorlaufzeit zurück. Paulus Schön aus Chemnitz siegte in 25,02 Sekunden, Heimpel gewann mit einer Zeit von 25,33 Sekunden die Silbermedaille in der offenen Klasse.

Spieler unter 53 Sekunden

Über 100 Meter Freistil unterbot Julian Spieler mit 52,98 Sekunden das erste Mal die 53 Sekunden, er wurde Zehnter. Schneider wurde über diese Strecke Sechster im Jahrgang 1998 mit 53,69 Sekunden, Heimpel schlug nach 54,01 Sekunden an. Zum Ende des Wettkampftages ging es für die vier Ravensburger in der 4x-100-Meter-Freistilstaffel noch einmal um eine Medaille. Nach den ersten beiden Schwimmern lag die Staffel auf dem dritten Platz, dann schnappten sich aber die Freiburger Schwimmer den Podestplatz, der 1. SC Ravensburg kam in 3:34,92 Minuten auf den vierten Rang.

Über 100 Meter Schmetterling beendete Spieler die Vorläufe mit der viertschnellsten Zeit von 57,28 Sekunden, im Finale war er noch einmal 28 Hundertstelsekunden schneller und wurde Fünfter. Heimpel schlug in 58,01 Sekunden als 13. an. Der Höhepunkt am Sonntag war aus Ravensburger Sicht der Vorlauf über 50 Meter Freistil. Fabian Schneider, der vergangenes Jahr bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften die Bronzemedaille geholt hatte, schlug in einem packenden Rennen den amtierenden Deutschen Jahrgangsmeister mit einer persönlichen Bestzeit von 23,69 Sekunden. Der Ravensburger sicherte sich nicht nur den Titel des Süddeutschen Jahrgangsmeisters, sondern machte auch deutlich, dass er bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften (DJM) Ende Mai mit um den Titel schwimmen wird. In der offenen Klasse wurde Schneider im Finale Sechster, er war nicht mehr ganz so schnell wie im Vorlauf. Über die 4x100 Meter Lagen wurde die Ravensburger Staffel am Ende eines langen Wettkampfwochenendes Sechster, hier zeigte insbesondere Franke über 100 Meter Brust eine starke Leistung.

In Ingolstadt war David Wieland über fünf Strecken mit einer Verletzung am Sprunggelenk gestartet. Über 200 Meter Schmetterling war er mit einer Zeit von 2:19,70 Minuten gemeldet, er unterbot diese Zeit trotz Verletzung um eineinhalb Sekunden und wurde in starken 2:18,21 Minuten Sechster. Für die Meisterschaften in Berlin reichte es dennoch nicht. Die schnellsten 30 deutschen Schwimmer jedes Jahrgangs qualifizieren sich für die DJM, Wieland belegt mit 17 Hundertstelsekunden Rückstand den undankbaren 31. Platz und verpasst ganz knapp einen Start in Berlin.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen