Fünf Preisträger freuen sich über 10 000 Euro

Lesedauer: 2 Min
Über 10 000 Euro Preisgelder freuten sich die Preisträger des Bildungspreises 2019 der Kreissparkasse Ravensburg. Ganz links Hei
Über 10 000 Euro Preisgelder freuten sich die Preisträger des Bildungspreises 2019 der Kreissparkasse Ravensburg. Ganz links Heinz Pumpmeier, Vorsitzender des Vorstands der Kreissparkasse Ravensburg, dahinter Harald Sievers, Vorsitzender des Kuratoriums der Bildungsstiftung und Landrat des Landkreises Ravensburg. (Foto: Wolfgang Steinhübel)
Wolfgang Steinhübel

Die Preissieger:

Kindergarten Mullewapp, Vogt: Das eingereichte Projekt „Landschaft schmeckt – wir entdecken ein Schlaraffenland“ zeigt auf hervorragende Weise, wie sich Sinneseindruck, Forschergeist, Experimentierfreude und Erkenntnisgewinn zu einem großen Ganzen vereinen lassen. Verantwortlich: Claudia Jäckle und Simon Baumann-Boche.

Pädagogische Hochschule, Weingarten: Durch den Einsatz von Multitouch Learning Books als Lernwerk- und Experimentalwerkzeug wird ein individueller Lernprozess ermöglicht. Tablets mit E-Books werden zum Beispiel im Chemieunterricht eingesetzt und ermöglichen eine Lernsteigerung von bis zu 90% gegenüber klassischen Schulbüchern. Verantwortlich: Johannes Huwer.

Stefan-Rahl-Grundschule, Ravensburg: Mit Lego-Mindstorms werden Roboter programmiert. Ein Baukasten enthält alle notwendigen Bestandteile, um einen Roboter bauen und programmieren zu können. Hier wird der Keim für eine technisch-innovative Berufsausbildung gelegt. Verantwortlich: Thomas Hohl-Pfleghar und Kathrin Hopkins.

Gemeinschaftsschule, Hogenzell: Gewürdigt wurde der Bau einer Überdachung für das Pausengelände. Bei dem Bau wurden Fragestellungen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik, Ästhetik und Betriebswirtschaft praxisnah behandelt. Verantwortlich: Markus Bichler und Markus Müller.

Kooperation Gymnasium und Realschule, Weingarten: Nach monatelangen Vorbereitungen gelang am 5. Dezember 2018 ein 12-minütiger Funkkontakt zum Astronaut Alexander Gerst in der ISS Raumstation. Den Mut, ein Projekt dieser Dimension, mit hohem Risiko eines Misserfolges trotzdem weiterzuverfolgen, zeichnet das Projektteam aus. Verantwortlich: Matthias Metzler und Andreas Ramsperger. (süb)

Mit einem Gesamtpreisgeld von 10 000 Euro ist zum neunten Mal der Bildungspreis der Kreissparkasse Ravensburg vergeben worden. Das Preisgericht würdigte die vorbildlichen Bildungsprojekte des Kindergartens Mullewapp in Vogt, der Pädagogischen Hochschule in Weingarten, der Stefan-Rahl-Grundschule in Ravensburg, der Gemeinschaftsschule in Horgenzell sowie eine Kooperation des Gymnasiums und der Realschule in Weingarten (siehe Kasten).

Landrat Harald Sievers zeigte sich in seiner Laudatio erfreut, dass in diesem Jahr die Preisträger aus unterschiedlichen Bildungseinrichtungen kommen. „Vom Kindergarten über das allgemeine Schulwesen bis zur Hochschule ist ein breiter Querschnitt abgebildet“, sagte Sievers, der zugleich Vorsitzender des Kuratoriums der Bildungsstiftung ist. In diesem Jahr legte man den Schwerpunkt auf die Förderung der MINT- Fächer (MINT = Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik). Bisher hat die Stiftung rund 200 Projekte gefördert und rund 330 000 Euro vergeben.

Die Preissieger:

Kindergarten Mullewapp, Vogt: Das eingereichte Projekt „Landschaft schmeckt – wir entdecken ein Schlaraffenland“ zeigt auf hervorragende Weise, wie sich Sinneseindruck, Forschergeist, Experimentierfreude und Erkenntnisgewinn zu einem großen Ganzen vereinen lassen. Verantwortlich: Claudia Jäckle und Simon Baumann-Boche.

Pädagogische Hochschule, Weingarten: Durch den Einsatz von Multitouch Learning Books als Lernwerk- und Experimentalwerkzeug wird ein individueller Lernprozess ermöglicht. Tablets mit E-Books werden zum Beispiel im Chemieunterricht eingesetzt und ermöglichen eine Lernsteigerung von bis zu 90% gegenüber klassischen Schulbüchern. Verantwortlich: Johannes Huwer.

Stefan-Rahl-Grundschule, Ravensburg: Mit Lego-Mindstorms werden Roboter programmiert. Ein Baukasten enthält alle notwendigen Bestandteile, um einen Roboter bauen und programmieren zu können. Hier wird der Keim für eine technisch-innovative Berufsausbildung gelegt. Verantwortlich: Thomas Hohl-Pfleghar und Kathrin Hopkins.

Gemeinschaftsschule, Hogenzell: Gewürdigt wurde der Bau einer Überdachung für das Pausengelände. Bei dem Bau wurden Fragestellungen aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik, Ästhetik und Betriebswirtschaft praxisnah behandelt. Verantwortlich: Markus Bichler und Markus Müller.

Kooperation Gymnasium und Realschule, Weingarten: Nach monatelangen Vorbereitungen gelang am 5. Dezember 2018 ein 12-minütiger Funkkontakt zum Astronaut Alexander Gerst in der ISS Raumstation. Den Mut, ein Projekt dieser Dimension, mit hohem Risiko eines Misserfolges trotzdem weiterzuverfolgen, zeichnet das Projektteam aus. Verantwortlich: Matthias Metzler und Andreas Ramsperger. (süb)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen