EVR-Junioren holen weitere zwei Punkte

Lesedauer: 5 Min

 Stefan Rodriguez war in Nürnberg an allen drei Ravensburger Toren beteiligt.
Stefan Rodriguez war in Nürnberg an allen drei Ravensburger Toren beteiligt. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Mit zwei Punkten im Gepäck ist die U20 des EV Ravensburg aus Nürnberg zurückgekommen. Das war mehr, als sich die EVR-Eishockeyspieler beim Ligafavoriten der Deutschen Nachwuchsliga III erwartet hatten. Nach einem 0:6 in der ersten Begegnung sorgte der EVR tags darauf mit einem 3:2 nach Verlängerung für die große Überraschung

Im ersten Spiel schoss sich Nürnberg bereits nach vier Minuten in Führung. Der nächste Gegentreffer war in der 15. Minute fällig. Gleich nach der ersten Pause die nächste kalte Dusche. 17 Sekunden waren gespielt, da lag die Scheibe bei Nürnberger Überzahl zum 3:0 im Netz. Die Ravensburger waren chancenlos gegen stark auftretende Nürnberger, die zudem mit nur einer Strafzeit über die Runden kamen.

Das zweite Spiel verlief völlig anders. Die Ravensburger hielten besser dagegen. Nürnberg ging zwar erneut in Führung und erhöhte im zweiten Drittel auf 2:0. Aber sie taten sich bei Weitem nicht so leicht wie im ersten Spiel. Im Schlussabschnitt wurden die Ravensburger für ihren couragierten Auftritt belohnt. Eine EVR-Überzahl zu Beginn des Schlussdrittels nutzte Stefan Rodriguez zum Anschlusstreffer.

Die Ravensburger hatten ihr Selbstbewusstsein zurückgewonnen und jubelten in der 57. Minute über den Ausgleichstreffer von Matteo Miller. Neben Jon Jäger war Rodriguez auch am zweiten Treffer als Vorlagengeber beteiligt. Nach 56 Sekunden in der Verlängerung war das Spiel durch den Siegtreffer von Stefan Rodriguez beendet.

Nach diesem Wochenende stehen die Junioren in der Spitzengruppe der DNL III mit 15 Punkten auf dem vierten Platz. Am Wochenende steht das nächste Topspiel an. Landsberg ist derzeit Zweiter. Das Spiel ist am Samstag um 17.15 Uhr in Lindau.

U15 holt auswärts drei Punkte

Das Spiel des EV Ravensburg in der U15-Bayernliga bei den Riverkings in Landsberg war eine Partie mit vielen Toren, aber auch mit vielen Strafen. Der EVR gewann mit 9:2. Im ersten Drittel gingen die Riverkings nach vier Minuten in Führung. Zuvor hatte Ravensburg ein Überzahlspiel nicht genutzt. Aber der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. Daniel Kern erzielte in der sechsten Minute das erste Tor für den EVR. Es folgten drei weitere Treffer für Ravensburg zum 4:1 zur ersten Drittelpause. Auch der Mittelabschnitt ging an die Ravensburger. Im Schlussabschnitt schraubte der EVR mit drei weiteren Treffern das Ergebnis auf 9:2 nach oben. Torschützen: Daniel Kern (2), Philipp Wirz, Elias Pul (3), Tim Reiner, Robin Böhm und Maxim Kessler.

Gegen den Tabellenführer aus Augsburg punktete die U15 dagegen nicht. Das Spiel ging deutlich mit 3:8 an die Gäste. Bereits das erste Drittel endete mit 0:3, nach dem zweiten stand es 1:6. Nur den Schlussabschnitt hielt Ravensburg ausgeglichen. Torschützen: Yannick Corderoch, Diego Schniepp, Tim Reiner. Nach diesem Wochenende steht der EVR auf Tabellenplatz fünf seiner Bayernliga-Gruppe. Das nächste Spiel ist am Sonntag in Füssen.

Die U13 des EVR hat gegen Memmingen mit 12:4 gewonnen. Durch den Sieg steht der EVR auf Tabellenplatz zwei der Bayernliga-Gruppe 4 punktgleich mit dem nächsten Gegner Kaufbeuren.

Ravensburgs Lady Crax haben derweil in der Vorbereitung klar verloren. Mit 0:12 endete die Partie der EVR-Damen gegen Geretsried. Die Bayerinnen waren von Beginn an überlegen. Schon das erste Drittel gewannen sie mit 6:0 und schraubten das Ergebnis schon zur zweiten Pause in zweistellige Höhe.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen