EV Ravensburg behauptet die Spitze mit Kantersieg

Lesedauer: 4 Min
 Immer wieder in Bedrängnis war die Geretsrieder Torhüterin gegen den EV Ravensburg.
Immer wieder in Bedrängnis war die Geretsrieder Torhüterin gegen den EV Ravensburg. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die River Rats aus Geretsried sind für den Bayernliga-Tabellenführer EV Ravensburg keine ernsthafte Herausforderung gewesen. Mit einem 13:3 behauptete der Eishockey-Nachwuchs des EVR den Platz an der Spitze. Allerdings hat Bayreuth mit zwei Siegen am Wochenende gleichgezogen. Die Bayreuther schlugen die Verfolger Erding und Riessersee, womit sich ein Zweikampf an der Spitze herauskristallisiert.

U17-Bayernliga: EV Ravensburg – ESC Geretsried 13:3 (3:0, 5:3, 5:0). – Beim EVR konnten die Trainer Fabian Prätz und Jan Benda auf vier komplette Reihen setzen. Ihr Team war den Gästen, die mit nur zwei Blöcken angereist waren, haushoch überlegen. Schon in der zweiten Minute ging Ravensburg in Führung. Es dauerte aber bis zur 14. Minute, ehe das 2:0 fiel. Nur eine Minute später hieß es dann bereits 3:0.

Nach der ersten Pause spielten die Ravensburger die Gäste in Grund und Boden und schossen eine 7:0-Führung heraus. Dann aber schlichen sich Nachlässigkeiten im Defensivverhalten ein. Die Geretsrieder bewiesen mit drei Treffern, dass man sie besser nicht ins Spiel kommen lassen sollte. Wobei sich beim ersten Gästetreffer beide Seiten wunderten, als der Schiedsrichter auf Tor entschied. Der Puck war laut Mitteilung klar von der Latte vor die Linie gesprungen. Am komfortablen Vorsprung der Oberschwaben änderte sich allerdings nichts – nach dem zweiten Drittel stand es 8:3.

Einen Aufreger gab es aber noch: Ein EVR-Stürmer fuhr in der 45. Minute die Geretsrieder Torhüterin um, woraus sich eine Rangelei entwickelte. Ein Ravensburger bekam mit 2 + 10 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe so ziemlich alles aufgebrummt, was das Regelwerk hergibt. Die zumindest optisch nicht minder engagierten Gäste kamen mit einer Zwei-Minuten-Strafe davon. Der EVR haderte aber nicht lange mit dieser Verteilung und hatte mit zwei Unterzahltoren eine sportliche Antwort parat. EVR-Torschützen: Robin Böhm, Andreas Wiesler (4), Nikita Kessler (2), Tim Reiner (2), Maxim Kessler (3), Julian Holder.

U15-Bayernliga: HC Landsberg – EV Ravensburg 4:6 (2:2, 1:3, 1:1). – Die Ravensburger U15 macht als Bayernliga-Aufsteiger unverändert eine sehr gute Figur. Mit dem 6:4 in Landsberg haben sich die Ravensburger vorläufig in der Tabellenmitte festgesetzt. Nach einem 2:2 im ersten Drittel ging Landsberg im zweiten Abschnitt in Führung. Doch mit zwei Treffern innerhalb von 26 Sekunden drehte der EVR in der 32. Minute das Ergebnis. Landsberg kam in der 53. Minute noch auf 4:5 heran, doch den Sieg behielten die Ravensburger. EVR-Torschützen: Denis Teilhof (2), Lars Schulz (2), Nikita Kessler, Ilja Katjuschenko.

U13-Bayernliga: EV Ravensburg – Augsburger EV 1:7. – Zwei Drittel lang hielten die EVR-Knaben hervorragend mit, dann gab es doch eine klare Niederlage.

Meist gelesen in der Umgebung

Mehr zum Thema

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen