Etwas weniger neue Geflüchtete aus der Ukraine als erwartet im Landkreis Ravensburg

 Unter anderem in der Ravensburger Burachhalle werden die in dieser Woche im Landkreis ankommenden Menschen aus der Ukraine unte
Unter anderem in der Ravensburger Burachhalle werden die in dieser Woche im Landkreis ankommenden Menschen aus der Ukraine untergebracht. (Foto: Felix Kästle/dpa)
Redaktionsleiter

Etwas weniger zusätzliche Geflüchtete aus der Ukraine erwartet das Ravensburger Landratsamt in dieser Woche. Statt der avisierten 79 werden es lediglich 55 Menschen sein, teilte Sprecherin Julia Moosherr am Donnerstag mit.

Hier werden die Menschen untergebracht

Sie werden in Ravensburg in der Burachhalle und in der Unterkunft in der Wangener Straße sowie im ehemaligen Krankenhaus 14 Nothelfer in Weingarten untergebracht. Die zuletzt in der Amtzeller Turn- und Festhalle übergangsweise lebenden Ukrainer haben inzwischen ebenfalls in der Burachhalle, in der Halle der Leutkircher Geschwister-Scholl-Schule und im früheren Isnyer Krankenhaus ein Dach über dem Kopf gefunden. Die Halle in Amtzell wird in dieser Woche auch nicht neu belegt.

Gespräche zu Oberzell laufen noch

Trotz etwas geringerer Neuankömmlingszahlen spricht die Kreisverwaltung nach wie vor von einer „dramatischen Lage“. Deshalb werden weitere Unterbringungsmöglichkeiten vorbereitet. Unter anderem eine Notunterkunft in der Schussentalhalle in Oberzell. Wer dort in Kürze die Betreuung der Menschen übernimmt, steht laut Moosherr noch nicht fest: „Die Gespräche laufen.“

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie