Die U16-Judoka des TSB Ravensburg sind erstmals württembergischer Mannschaftsmeister.
Die U16-Judoka des TSB Ravensburg sind erstmals württembergischer Mannschaftsmeister. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Die U16-Judoka des TSB Ravensburg haben sich bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften den Titel erkämpft. Das ist der erste Titelgewinn für eine Jugendmannschaft bei den Landesmeisterschaften in der Geschichte der Judoabteilung des TSB Ravensburg. Im Finale zeigte der TSB beim 5:0 gegen Heilbronn eine starke Leistung. Die noch sehr junge und unerfahrene Ravensburger Mädchenmannschaft schied aus.

Nach einem Freilos besiegten die Jungs aus dem Schussental das Judozentrum Heubach mit 4:1 Siegen. Auch den Nachwuchs des Bundesligisten KSV Esslingen bezwangen die jungen Ravensburger mit 4:1. Im Finale trafen die Kämpfer des TSB-Jugendtrainers Michael Müller auf den Kano Heilbronn. Hier zeigten die Oberschwaben ihr bestes Judo. Alexander Weiß (über 66 Kilogramm) und Julius Kalfier (bis 58 Kilogramm) brachten ihre Mannschaft mit Festhaltetechniken schnell mit 2:0 in Führung. Elias Kühn (bis 46 Kilogramm) holte mit einer Fußtechnik seinen Gegner von den Beinen und mit dem 3:0 bereits den vorzeitigen Mannschaftssieg für den TSB Ravensburg. Tudor Nana (bis 52 Kilogramm) und Elis Bonitz (bis 66 Kilogramm) holten die Punkte vier und fünf zum Endstand von 5:0.

Die Ravensburger Kämpfer werden somit als Vertreter des Württembergischen Judoverbandes zum Deutschen Jugendpokal fahren. Für den TSB kämpften bei den Mannschaftsmeisterschaften: Elias Kühn (3 Kämpfe/3 Siege), Tudor Nana (3/3), Julius Kalfier (3/3), Elis Bonitz (3/3) und Alexander Weiß (3/1). Als Ergänzungskämpfer waren Julian Schneider, Kevin Pries und Robert Hofner dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen