Erste Lichterfest-Parade in Ravensburg

Lesedauer: 3 Min
Viele Bastler haben mitgemacht beim Bau der transparenten Skulpturen, die beim ersten Ravensburger Festival für Figuren- und Lic
Viele Bastler haben mitgemacht beim Bau der transparenten Skulpturen, die beim ersten Ravensburger Festival für Figuren- und Lichtkunst in den Straßen zu sehen sein sollen. (Foto: Kapuziner Kreativzentrum)
Schwäbische Zeitung

Kreatives Potenzial und handwerkliches Geschick stecken hinter den vielen Figuren, die am Samstag, 15. Februar, bei der ersten Ravensburger Lichterfest-Parade durch die Oberstadt getragen werden. Los geht es um 18 Uhr auf dem Gespinstmarkt, wo die Musikgruppe „Samba Partida“ zur Eröffnung spielt.

Die Parade zieht dann hinauf zum Gänsbühlcenter, wieder abwärts durch die Marktstraße und zurück zum Gespinstmarkt. Um 19 und um 20 Uhr zeigt die Moskito-Zirkusschule Lichtshows in der Brotlaube, wo auch Essen und Getränke angeboten werden. Dazwischen werden dort Grußworte von den Landtagsabgeordneten Manne Lucha (Grüne) und August Schuler (CDU) sowie der Kulturamtsleiterin Verena Müller gesprochen.

Der Deutsch-Syrische Freundschaftsverein Oberschwaben-Allgäu und eine Vertreterin des Kapuziner Kreativzentrum stellen das Lichterfest-Konzept vor, für das die beiden Gruppen monatelang mit insgesamt rund 500 Erwachsenen und Kindern große Lichtskulpturen aus Weidenruten, Bambusstäben und Seidenpapier gebaut haben.

Unterstützt wurde das Konzept von der Stadt und vom Innovationsfonds Kunst Baden-Württemberg. Es handle sich bei dem von der Bevölkerung getragenen Gemeinschafts-Kunst-Projektes um ein im süddeutschen Raum einzigartiges Unterfangen, sagt Kapuziner-Geschäftsführer Marcel Martetschläger.

Nach den Vorführungen am Samstagabend sind die Besucher eingeladen, durch die Oberstadt zu schlendern und sich an den insgesamt 15 Stationen Kunstwerke anzuschauen. Für alle, die eine Figur mittragen wollen, findet die Figurenausgabe um 16.30 Uhr im Humpis-Quartier statt. Ab 17 Uhr stellen sich die Träger mit den Figuren auf dem Gespinstmarkt auf.

Die Veranstalter arbeiten nach eigenen Angaben jetzt schon an einer zweiten Auflage des Festivals für Figuren- und Lichtkunst.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen