Er hat großes für die Justiz und ihr Ansehen geleistet

Lesedauer: 2 Min
Matthias Grewe
Matthias Grewe (Foto: Archiv JAB)
Schwäbische Zeitung

Baden-Württembergs Minister der Justiz und für Europa Guido Wolf hat auf der Mitgliederversammlung des Vereins der Richter und Staatsanwälte in Baden-Württemberg in Tübingen die Verdienste des langjähriger Vorsitzenden Matthias Grewe gewürdigt. Der Direktor am Amtsgericht, Matthias Grewe, stellte sich laut einer Pressemitteilung nach zehn Jahren als Vorsitzender des Vereins nicht mehr zur Wahl. Sein Nachfolger ist Vorsitzender Richter am Landgericht Wulf Schindler.

Minister Wolf erinnerte an die Erfolge des Vereins in der „Ära Grewe“, insbesondere bei der richterlichen und staatsanwaltschaftlichen Mitbestimmung, aber auch in Besoldungsfragen und bei der Personalausstattung. Der Verein der Richter und Staatsanwälte in Baden-Württemberg ist nach eigenen Angaben mit mehr als 1800 Mitgliedern die stärkste Berufsvertretung von Richtern und Staatsanwälten in Baden-Württemberg und Mitglied im Deutschen Richterbund.

Weiter würdigte Minister Wolf den persönlichen Einsatz Grewes und seine Verdienste um das Ansehen der Justiz in der Öffentlichkeit: „Als ebenso kompetenter wie gefragter Ansprechpartner für Presse, Funk und Fernsehen haben Sie die Perspektiven und Interessen der Justiz souverän vertreten. Sie haben Großes für die Justiz und ihr Ansehen in der Öffentlichkeit und Politik geleistet.“ Wolf beglückwünschte Grewes Nachfolger Wulf Schindler zur Wahl in sein verantwortungsvolles Amt.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen