Endlich darf das Funkenfeuer in Ravensburg brennen

Lesedauer: 1 Min
 Endlich darf das Funkenfeuer auf dem St. Christina-Hang brennen, nachdem es zuvor wegen Orkanböen und Regenschauer verschoben w
Endlich darf das Funkenfeuer auf dem St. Christina-Hang brennen, nachdem es zuvor wegen Orkanböen und Regenschauer verschoben werden musste. (Foto: Elke Obser)
Schwäbische Zeitung

Nachdem Orkanböen und Regenschauer das Funkenfeuer auf dem St. Christina-Hang am 10. März verhindert hatten, durfe es nun endlich brennen: Zahlreiche Zuschauer schauten bei nun besserem Wetter am Samstagabend in die lodernden Flammen. Zwar kam zeitweise wieder starker Wind auf, dennoch konnte der mehrere Meter hohe, mit Paletten und Tannenbäumen aufgestapelte Funken von den Organisatoren des Musikvereins St. Christina entzündet werden. Lichterloh trieben die Flammen in den Himmel. Zeitweise wurden die Gäste durch dunkle Rauchschwaden, die der Wind in ihre Richtung blies, zur Seite gedrängt. Durch das Feuer soll der Tradition nach der Winter ausgetrieben werden. Mit warmen Saitenwürstchen und Getränken versorgte der Musikverein St. Christina seine Gäste.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen