Eine Gymnasiastin gewinnt Wappenschießen der Gemeinschaftsschüler

Lesedauer: 4 Min
 Fassungslos nimmt die Schützenkönigin Tabea Heilig Glückwünsche entgegen.
Fassungslos nimmt die Schützenkönigin Tabea Heilig Glückwünsche entgegen. (Foto: Yvonne Giwitsch)
Yvonne Giwitsch

Nur knapp eine halbe Stunde dauerte es beim Wappenschießen, bis die neue Schützenkönigin gekürt werden konnte. Das Kuriose: Bei dem Wettbewerb der Haupt- und Werkrealschüler, Gemeinschafts- und Förderschüler beim Rutenfest gewann eine Gymnasiastin.

Nach dem feierlichen Einzug der Schüler unter der Begleitung der Rutentrommler und der Fahnenschwinger des Bildungszentrums St. Konrad begrüßte der Vorsitzende der Rutenfestkommission Dieter Graf die jungen Schützen und die Gäste, die den Wettbewerb beobachten wollten, auf dem Kuppelnauplatz. Den Anfang im Wettbewerb machten wie immer die Rutentrommler. Und schon ging es Schlag auf Schlag. Von Anfang an begeisterten Steckschüsse und Abpraller die Zuschauer, erste Treffer wurden mit reichhaltigem Beifall bedacht.

Und dann bei der zehnten Schützin fiel das goldene Kreuz. Ein Aufschrei ging durch die Menge. Die Schützenkönigin 2019 heißt Tabea Heilig und ist Schülerin der elften Klasse am Welfen-Gymnasium. Sie schoss nur mit, weil sie bei den Trommlern dabei ist. Völlig fassungslos nahm die Schülerin die sofortigen Glückwünsche, die Schützenscheibe und die Schärpe entgegen. Unter Tränen sagte sie, sie habe nicht vorgehabt, beim Wettbewerb der jüngeren Schüler als Schützenkönigin vom Platz zu gehen. Denn schließlich habe sie als Gymnasiastin ja am Rutendienstag „ihren“ Wettbewerb. Aber Treffer ist Treffer. Nach einem Musikstück zu ihren Ehren ging das Armbrustschießen weiter. Schließlich gab es noch weitere Preise zu gewinnen. Insgesamt sind schließlich 45 Teile abzuschießen. Auf der fünf Meter hohen roten Stange bilden die Elemente des stilisierten Ravensburger Stadtwappens das Schützenziel für die Schüler.

Inzwischen telefonierte die Schützenkönigin mit ihrer Familie, denn schon wenige Stunden später sollte sie zusammen mit Familie und Freunden noch einmal gefeiert werden. Die Rutenfestkommission richtete das Fest aus. Traditionell ist das Wappenschießen der Höhepunkt des Festes für die Hauptschüler in Ravensburg, denn ihr Wettbewerb im Armbrustschießen ist immer der erste im Rahmen des alljährlichen Rutenfests. Darum kann der Schützenkönig auch schon beim Festzug am Rutenmontag vom Publikum beklatscht werden.

Doch längst steht das Armbrustschießen nicht mehr ausschließlich den Hauptschülern offen, inzwischen nehmen alle Schüler und Schülerinnen der Ravensburger Werkrealschulen, Gesamt- und Gemeinschaftsschulen ebenso wie die der Förderschulen, der Martinusschule, der Waldorfschule und des Sprachheilzentrums teil.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen