Eine grauenvolle Tat, schwere Vorwürfe und urbane Bienchen

Lesedauer: 3 Min

Schlimm, fruchtbar, traurig. Die neueste Folge von Olis Knallerkiste macht betroffen. Das hängt vor allem mit den teils unschönen Themen zusammen, für die teilweise richtig ausgeholt werden muss. So kommt SZ-Redakteur Oli Linsenmaier nicht umhin, über den grausamen Bajonett-Mord in Ravensburg zu sprechen, bei dem eine seltsame Dreickecksbeziehung eine Rolle gespielt hat. 

In einem anderen Fall erhebt ein Ravensburger Anwalt schwere Anschuldigungen gegenüber der Weingartener Polizei. Und dann geht es auch noch um extrem starke legale Drogen und welche Rolle sie in der Region bei Jugendlichen spielen.   

Einen weiteren Grund zur Trauer bietet Emin Hohl, der letztmalig Lukas Bruns vertritt und künftig Olis Knallerkiste sowie allen anderen Podcasts von schwaebische.de den Rücken kehrt. Das macht er aber nicht, um seinen Kindheitstraum "Rennfahrer" zu verwirklichen. Er hat viel bessere Gründe. 

Doch spricht Emin in seiner letzten Folge auch über Jugendliche, die mit dem Auto durch Ravensburg gefahren sind, Unbekannte, die Zirkustiere freigelassen haben und freut sich über Ravensburger Bienen, denen es in der Stadt viel besser geht, als auf dem Land. 

Ihr habt noch nicht genug? Alle Folgen der Knallerkiste gibt es hier

Wenn Sie uns loben oder kritisieren wollen, oder aber richtige Knaller für uns haben, freuen wir uns sehr! Sie erreichen uns unter o.linsenmaier@schwaebische.de und l.bruns@schwaebisch-media.de und telefonisch unter der +49 (0)751 2955-1030

Podcasts sind die Audioformate von Schwäbische.de. Redakteure und Medienmacher sprechen miteinander und mit Gästen über verschiedene Themen aus Politik, Gesellschaft und Sport. 

Alles Wissenswerte rund um das Audioformat Podcast gibt es hier: 

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen