Ein Sieg ist für die Rams Pflicht

Lesedauer: 5 Min
 Die Ravensburger Handballer sind in der Landesliga gegen Uhingen-Holzhausen gefordert.
Die Ravensburger Handballer sind in der Landesliga gegen Uhingen-Holzhausen gefordert. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

Die Handballer des TSB Ravensburg sind am Samstag im Heimspiel gegen HT Uhingen-Holzhausen zum Siegen verdammt. Eine Niederlage dürfen sich die Rams im Kellerduell des Zweitletzten gegen den Drittletzten nicht leisten. Die Handballerinnen des TV Weingarten spielen in der Landesliga beim Tabellenfünften SG Herbrechtingen-Bolheim.

Landesliga: TSB Ravensburg – HT Uhingen-Holzhausen (Sa, 18 Uhr, Kuppelnauhalle Ravensburg) – Sowohl die Rams als auch die Gäste aus Uhingen-Holzhausen befinden sich mitten im Abstiegskampf und benötigen dringend Punkte. Ravensburg ist mit nur vier Punkten Vorletzter, die Gäste haben auch nur einen Punkt mehr. Blickt man auf die letzten Duelle der beiden Teams zurück, können die Gäste aus Uhingen mit breiter Brust in die Partie gegen die Rams gehen. Sowohl die beiden Spiele der Vorsaison als auch das Hinspiel der aktuellen Saison gewann Uhingen-Holzhausen deutlich.

Ravensburg kann jedoch aus der Partie vom vergangenen Spieltag gegen den Tabellenzweiten und Aufstiegsfavoriten TV Reichenbach Selbstvertrauen ziehen. Die Rams verloren zwar knapp mit einem Tor, zeigten jedoch eine ihrer besten Saisonleistungen und verpassten etwas unglücklich Punkte.

Frauen-Landesliga: SG Herbrechtingen-Bolheim – TV Weingarten (Sa, 19.30 Uhr) – Nächste Chance für den TV Weingarten, sich von den unteren Tabellenregionen der Landesliga zu lösen. Nach der bitteren und einigermaßen unnötigen Heimniederlage gegen die HSG Ebersbach/Bünzwangen spielen die Weingartenerinnen am Samstag bei der SG Herbrechtingen-Bolheim. Die SG liegt drei Punkte vor dem TVW auf Tabellenplatz fünf. Die Welfenstadterinnen wollen am Samstagabend, aus einer aggressiven Deckung heraus, möglichst mit hohem Tempo den Gegner von Beginn unter Druck setzen. Im Hinspiel in Weingarten mussten die Oberschwaben mit einem Remis zufrieden sein. In der zweiten Halbzeit hatte der TVW einen Drei-Tore-Rückstand aufgeholt und war dann selbst in Führung gegangen, am Ende musste Weingarten aber froh sein, dass Amela Celahmetovic noch das 22:22 schaffte.

Frauen-Bezirksklasse: SV Schemmerhofen – TV Weingarten II (So, 17 Uhr) – Zwischen dem Tabellenführer HCL Vogt und dem Tabellensechsten TV Weingarten II liegen nur sieben Punkte Unterschied. Zum SV Schemmerhofen (Vierter, 12:10) sind es nur zwei Punkte. Mit einem Erfolg könnte der TVW also an Schemmerhofen vorbeiziehen. Der SVS hat in der eigenen, vergleichsweise kleinen Halle aber erst eine Partie verloren. Besonders aufpassen muss der TVW auf die Linkshänderin Leonie Riester, die Topwerferin des SV Schemmerhofen. Im Weingartener Training lag der Fokus auf der Chancenverwertung, was gegen Vogt größtenteils zur 16:18-Niederlage beigetragen hatte. Der TVW um die Trainer Thomas Baur und Daniel Felcini hat das Ziel, zwei Punkte zu holen und den Anschluss an die Tabellenspitze zu wahren.

Männer-Kreisliga: HSG Friedrichshafen-Fischbach II – TG Bad Waldsee (Sa, 18 Uhr, Bodenseesporthalle) – Die Handballer der TG Bad Waldsee haben sich mit dem jüngsten Heimsieg in der Tabelle etwas Luft verschafft. Den Waldseern gelang zum Rückrundenauftakt gegen Lustenau ein wichtiger Sieg. Der Heimsieg wurde jedoch getrübt von der Verletzung von Luca Zorell, der länger ausfallen wird. Die Partie bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach wird dadurch nicht einfacher. Die Gastgeber sind in der Tabelle hinter die Waldseer gerutscht. Doch trotz verletzungsbedingter Ausfälle wollen die Waldseer ihren Tabellenplatz verteidigen. Die A-Jugend der TG ist um 14 Uhr beim Tabellenführer Leutkirch zu Gast.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen