Ein Heimspiel zum Vergessen für die Ravensburg Rams

Lesedauer: 3 Min
 Die Handballer des TSB Ravensburg haben ein schwaches Spiel gezeigt.
Die Handballer des TSB Ravensburg haben ein schwaches Spiel gezeigt. (Foto: Laura Loewel)
Schwäbische Zeitung

So haben sich die Handballer des TSB Ravensburg das Heimspiel in der Bezirksliga nicht vorgestellt. Nach einer schwachen Leistung verlor der Landesligaabsteiger gegen die TSG Ehingen mit 22:27 (12:16). Auch der TV Weingarten kassierte eine Liga darunter eine Auswärtsniederlage.

Bezirksliga: TSB Ravensburg – TSG Ehingen 22:27 (12:16). – Von Beginn an fanden die Ravensburger nicht ins Spiel. Vor allem in der Abwehr bekamen die Rams keinen Zugriff auf den Gegner. Bei der TSG Ehingen traf Manuel Latinovic elfmal und stellte die Ravensburger Abwehr – trotz Manndeckung – vor richtige Probleme. Obwohl die Torhüter der Rams eine solide Leistung zeigten, fielen die Gegentore zu einfach. Mindestens ein Abwehrspieler machte immer den entscheidenden Fehler. Der Ravensburger Angriff war voller Abschlussfehler. Freie Würfe wurden vor dem Tor der Ehinger vergeben und es schlichen sich auch einige technische Fehler ein. Kein Spieler der Rams konnte Akzente setzen, um das Ruder herumzureißen. So verloren die Rams, ohne einmal in Führung gewesen zu sein. „Das Spiel müssen wir abhaken und uns auf das nächste Spiel konzentrieren“, sagte Trainer Levente Farkas. Am Samstag geht es gegen den HV RW Laupheim II um Wiedergutmachung.

TSB: Neff, Ehrat; Bruder (1/1), Ober, Reichle, F. Ewert(2), Paul (3), T. Langlois(3), Frank (4), Gohmann (1), Metz, Haefele (3), Kalb (5/1), Hörl.

Bezirksklasse: TS Dornbirn – TV Weingarten 28:23 (12:9). – Die Weingartener um Kapitän Nikals Zülke gingen motiviert in die Auswärtspartie, lag jedoch schnell mit 1:4 zurück. Diesem Rückstand lief der TVW die ganze erste Halbzeit hinterher. Die Halbzeitansprache von Trainer Uwe Bittenbinder gab dem TVW neuen Schwung. Maximilian Schoch und Jannik Holzer glichen aus. Nun hatte es den Anschein, dass das Momentum aufseiten des TVW gewechselt sei. Dies war allerdings nicht der Fall. Dornbirn schaffte einen 5:0-Lauf und holte sich den Heimsieg.

TVW: Baur, Nuffer; Schoch (6), Stieger (4/1), Franz (3/1), Wiedemann (2), Holzer (2), Eitel (1), Felcini (1), Kiner (1), Pfau (1), Zülke (1), Lohrmann (1).

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen