Dreimal Bronze für Judoka des TSB Ravensburg

Lesedauer: 3 Min
 Erfolgreich in Sindelfingen (von links): Robin Weiler, Niklas Böhm und Elis Bonitz vom TSB Ravensburg.
Erfolgreich in Sindelfingen (von links): Robin Weiler, Niklas Böhm und Elis Bonitz vom TSB Ravensburg. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Robin Weiler, Elis Bonitz und Niklas Böhm vom TSB Ravensburg haben sich beim stärksten Judoturnier im Süden Bronzemedaillen gesichert. 1350 Judoka aus 107 Vereinen und aus 16 Nationen hatten beim internationalen Turnier im Sindelfinger Glaspalast die Sieger ermittelt.

Niklas Böhm (bis 66 Kilogramm/unter 21 Jahren) unterlag nach einem Auftaktsieg gegen Jan Fankhauser (RLZ Bern/Schweiz) dem Niederländer Jan Verhoeven (JC Berlicum) mit drei kleinen Strafen vorzeitig. In der Trostrunde war Böhm aber nicht mehr zu schlagen und setzte sich gegen Gregore Leontoeae (JC Croisette/Frankreich), Thomas Leblanc (JT Hermee/Belgien) und Richard Pröll (UJZ Mühlviertel/Österreich) durch und erkämpfte sich so noch Platz drei.

In der Altersklasse unter 18 Jahren gingen in Robert Maier, Luca Guilbaut, Robin Weiler und Elis Bonitz vier TSB-Judoka bis 73 Kilogramm auf die Matte. Maier und Guilbaut schieden aus, Weiler hatte dagegen einen starken Tag erwischt. Der Ravensburger besiegte Joel Verhoeven (JC Hercules/Niederlande) und Leon Vohrer (SSK Reutlingen) mit Beintechniken. Im Halbfinale unterlag der Ravensburger gegen den späteren Turniersieger Jele von Teijingen (Mahorokan Topjudo/Niederlande). Den Kampf um Platz drei entschied Weiler gegen Masato Mumenthaler (RLZ Bern/Schweiz) mit einem Fußfeger schnell für sich.

Bonitz unterlag bereits im ersten Kampf gegen den späteren Turniersieger aus den Niederlanden. In der Trostrunde holte der Ravensburger aber drei Siege in Folge und erreichte so ebenfalls das kleine Finale. Hier besiegte er Israpil Nesirkoyev (JT International Rosesalare/Belgien) mit einem Armhebel. Nathalie Appel (bis 52 Kilogramm/Frauen) und Luca Guilbaut (bis 73 Kilogramm/U18) holten sich in Vaduz die Titel bei den offenen Liechtensteiner Meisterschaften.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen