Drei Platzverweise in der Schlussphase

Lesedauer: 6 Min

 Schiedsrichter Julian Jahnel stand in Heimenkirch in der Schlussphase im Mittelpunkt, als er drei Spieler des SC Unterzeil-Rei
Schiedsrichter Julian Jahnel stand in Heimenkirch in der Schlussphase im Mittelpunkt, als er drei Spieler des SC Unterzeil-Reichenhofen vom Platz stellte. (Foto: Florian Wolf)
Maximilian Kroh

Zum ersten Mal in dieser Saison ist es für den SV Weingarten in der Fußball-Bezirksliga richtig eng geworden. Erst in der Nachspielzeit entschied der SVW am Mittwoch das Spiel gegen den SV Maierhöfen-Grünenbach mit 1:0 für sich. Damit bleiben die Weingartener ohne Punktverlust auf dem ersten Tabellenplatz.

„Es sah lange Zeit nicht nach einem Sieg aus“, gab Weingartens Trainer Thomas Gadek zu. „Maierhöfen hat es hervorragend gemacht.“ 90 Minuten lang hieß es 0:0 zwischen den beiden Teams. Mit den Einwechslungen von David Stellmacher und Flavio D’Ercole brachte Gadek seine Mannschaft doch noch auf die Siegerstraße. „Die beiden haben viel Schwung gebracht“, lobte der Trainer. In der Nachspielzeit setzte sich Stellmacher auf dem Flügel durch, seine Hereingabe verwertete D’Ercole zum späten Siegtreffer. „Unser breiter Kader ist natürlich ein Pluspunkt“, meinte Gadek.

An den Fersen klebt dem Tabellenführer mit sechs Punkten Rückstand der SV Beuren, der sich beim TSV Meckenbeuren mit 3:0 durchsetzte. Ein „großes Kompliment an die Mannschaft“ gab es dafür von Trainer Patrick Mayer. „Das war eine sehr konzentrierte, taktisch perfekte Leistung.“ Nach starker Vorlage von Christian Karrer brachte Florian Albrecht die Gäste sehenswert in Führung, kurz darauf sorgte Karrer für das 2:0. Den Schlusspunkt setzte Christian Reischmann per Elfmeter. „Momentan sind wir sehr engagiert, zeigen einen hohen Willen“, lobte Mayer. „Aber jetzt haben wir zwei schwere Spiele. Da sind wir sicher nicht der Favorit.“

Das erste bestreitet Beuren am Sonntag gegen den TSV Heimenkirch. Durch den knappen, aber nicht unverdienten 1:0-Sieg über den SC Unterzeil-Reichenhofen schaffte die Mannschaft von Daniel Feistle die perfekten Voraussetzungen für „ein richtiges Topspiel. Jetzt wird das am Sonntag ein richtiger Kracher“, freute sich Feistle. Kurios wurde es in der Schlussphase, als Unterzeil drei Platzverweise kassierte. Tobias Graf sah nach einem Foul die Rote Karte. Während es für Feistle „auf jeden Fall Rot“ war, sah SCU-Trainer Daniel Barth „ein normales Foul, höchstens gelb“. Im folgenden Tumult stellte Schiedsrichter Julian Jahnel auch noch Chris Dreher und Kapitän Tobias Heinle vom Platz.

Einen absoluten Sahnetag erwischte der SV Fronhofen beim 8:0-Kantersieg gegen den SV Eglofs. Bereits zur Halbzeit stand es 6:0, allein Florian Haßler traf viermal. „Ich bin begeistert, das war überragend“, lobte SVF-Trainer Gerhard Schmitz. Fronhofen ließ Eglofs nicht den Hauch einer Chance. Damit bleibt der Aufsteiger weiter im oberen Tabellendrittel. „Wenn man einen Lauf hat, muss man die Punkte auch mitnehmen“, sagte Schmitz.

Enorme Effektivität demonstrierte auch der SV Kressbronn beim 2:1-Heimsieg über den TSV Eschach. Zweimal parierte TSV-Keeper Patrick Rebstock stark, zweimal war Elias Wiesener zur Stelle und der SVK lag bereits nach 25 Minuten mit 2:0 vorne. Kressbronn verteidigte die Führung auch in Unterzahl, als Doppeltorschütze Wiesener nach einer Stunde Gelb-Rot gesehen hatte. Den Eschachern gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Patrick Kapellen.

Weiter auf den ersten Saisonsieg wartet der SV Baindt nach dem 2:2 in Lindenberg. Jonathan Dischl glich zweimal für die Gäste aus. Durch die hohe Niederlage des SV Eglofs klettert Baindt immerhin auf Platz 16. Ebenfalls 2:2 trennten sich der VfL Brochenzell und der SV Mochenwangen. Ergün Kale rettete dem SVM einen Punkt. Unglücklich 1:1 spielte der FC Isny gegen den SV Seibranz. Ein Eigentor brachte den FCI um die drei Punkte.

SV Weingarten – SV Maierhöfen-Grünenbach 1:0 (0:0) – Tor: D’Ercole (90.+1)

TSV Heimenkirch – SC Unterzeil-Reichenhofen 1:0 (1:0) – Tor: Griebel (18.) – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Dreher (90.+2, Meckern), Rote Karten für Graf (90.+2, grobes Foul) und Heinle (alles SCU, 90.+2, Tätlichkeit gegen Schiedsrichter)

TSV Meckenbeuren – SV Beuren 0:3 (0:2) – Tore: 0:1 Albrecht (24.), 0:2 Karrer (28.), 0:3 Reischmann (68., FE)

FC Isny – SV Seibranz 1:1 (0:0) – Tore: 1:0 Magos (58.), 1:1 Eigentor (67.)

SV Kressbronn – TSV Eschach 2:1 (2:0) – Tore: 1:0, 2:0 Wiesener (15., 25.), 2:1 Kapellen (89.) – Bes. Vork.: Gelb-Rote Karte für Wiesener (SVK, 58., wdh. Foul)

VfL Brochenzell – SV Mochenwangen 2:2 (1:0) – Tore: 1:0 Keller (10.), 1:1 Ngadhnjim (53.), 2:1 Hirscher (75.), 2:2 Kale (83.)

FC Lindenberg – SV Baindt 2:2 (1:1) – Tore: 1:0 Saritekin (1.), 1:1, 2:2 Dischl (30., 82., FE), 2:1 Orgis (68.)

SV Fronhofen – SV Eglofs 8:0 (6:0) – Tore: 1:0 Trenkmann (2.), 2:0, 3:0, 4:0, 5:0 Haßler (12., 20., 21., 35.), 6:0 Halder (40., Eigentor), 7:0 Metzler (86.), 8:0 Rude (90.)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen