Dröhnende Auspuffe und ein Ärzteteam

Lesedauer: 4 Min
Bereits zum zwölften Mal findet am 11. August der Goscha-Marie-Mofa-Cup in Taldorf statt.
Bereits zum zwölften Mal findet am 11. August der Goscha-Marie-Mofa-Cup in Taldorf statt. (Foto: SZ-Archiv)
Schwäbische Zeitung

Veränderte Ablaufzeiten:

16 Uhr Freies Training, 18.15 Uhr Qualifying, 19.30 Uhr Team-Vorstellung. Anschließend Hauptlauf und Siegerehrung „Taldorf rockt“ mit DJ Chris Montana.

Auch dieses Jahr findet der vom Musikverein Taldorf veranstaltete und bereits überregional bekannte Goscha-Marie-Mofa-Cup statt. Bereits zum 12. Mal werden am Gartenfest-Samstag, 11. August, 45 Teams am legendären Goscha-Marie-Ring darum kämpfen, die begehrte Wandertrophäe mit nach Hause nehmen zu können.

Publikum und Fahrer können sich laut Pressemitteilung der Veranstalter auf einen turbulenten und spannenden Renntag freuen, der in den Kalendern der Motorsport-Elite bereits eine feste Größe darstelle. Teams und Besucher erwarte dieses Jahr eine veränderte Strecke, die den Zuschauern noch mehr Platz direkt an der Rennstrecke biete, um die Fahrer kräftig anfeuern zu können.

Für die Sicherheit der Teams ist in diesem Jahr laut Mitteilung quasi in doppelter Hinsicht gesorgt: Nicht nur neben, sondern auch direkt auf der Strecke und im Ringen um die Podestplätze wird sich medizinisches wie kulinarisches Fachpersonal befinden. Als regionales Promiteam wird ein Team, das sich aus der Ravensburger Sportklinik am Heiliggeistspital und der Ravensburger Bierbrauerei Leibinger zusammensetzt, an den Start gehen. „Wenn schon Ärzte und Orthopäden für die Sicherheit auf dem Festgelände und im Fahrerlager sorgen sollen, warum nicht auch unmittelbar auf der Rennstrecke? Und warum nicht als oberschwäbische Traditionsbrauerei und ständiger Getränkelieferant für die begeisterten Racingfans auch mal unmittelbar ins Renngeschehen eingreifen?“, heißt es laut Mitteilung aus den Reihen der Bier- und Medizin-Experten. Unterstützt werden die beiden Ravensburger Unternehmen vom Sportklinik-Spinning-Team, natürlich in der „heimlichen Hoffnung“, wie es im Presseschreiben weiter heißt, dass stählerne Oberschenkel-Muskelkraft fehlendes Drehmoment in und aus den Kurven wettmachen und damit einen rennentscheidenden Vorteil dem grandiosen Team bieten könne. Bleibt spannend, was die illustre Truppe, genannt „die Bierbuckel-Spinning-Docs“, tatsächlich zustande bringen wird, teilen die Veranstalter weiter mit.

Ein weiteres Highlight des Taldorfer Festwochenendes vom 10. bis 12. August stellt nach der Siegerehrung außerdem die große Aftershowparty „Taldorf rockt“ mit DJ Chris Montana dar, geht aus der Mitteilung hervor. „Sonst an den Wochenenden in Ibizas Clubs und Discotheken mit seinen Turntables unterwegs, legt Montana, der vielen durch Radio 7 bekannt sein dürfte, am Samstagabend bei der Aftershowparty auf und verwandelt das Festzelt in Taldorf zu einer rauschenden Party, die den Großstadt Discotheken in nichts nachsteht“, schreiben die Veranstalter abschließend.

Veränderte Ablaufzeiten:

16 Uhr Freies Training, 18.15 Uhr Qualifying, 19.30 Uhr Team-Vorstellung. Anschließend Hauptlauf und Siegerehrung „Taldorf rockt“ mit DJ Chris Montana.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen