Digitalisierungsbeauftragter kümmert sich jetzt um Wohnraum in Ravensburg

Lesedauer: 2 Min

Die von Oberbürgermeister Daniel Rapp angekündigte Stabsstelle „Wohnraumversorgung“ wird nicht neu eingerichtet. Der bisherige Digitalisierungsbeauftragte soll sich künftig um das Thema Wohnen kümmern, wie Baubürgermeister Dirk Bastin mitteilte. Die Stadt hatte den Architekten Oliver Ebert zum 1. Juli 2018 zum Digitalisierungsbeauftragten gemacht. „Im Februar hat der Gemeinderat die Digitalisierungsstrategie beschlossen“, sagt Bastin. „Er wird jetzt die nächste ganz wichtige Frage angehen: Wie stellen wir uns mit städtischen Wohnungen für die Zukunft auf?“ Oberbürgermeister Rapp hatte im Dezember angekündigt, er wolle im zweiten Quartal 2019 eine Stabsstelle „Wohnraumversorgung“ einrichten. Damals sagte Rapp, der zuständige Mitarbeiter solle unter anderem versuchen, die Eigentümer leerstehender Wohnungen davon zu überzeugen, diese zu vermieten. Eine weitere Idee von Rapp: Senioren, die allein ein großes Haus samt Garten bewohnen und damit vielleicht sogar überfordert sind, könnten kleinere Wohnungen in Aussicht gestellt und Hilfe bei ihrem Umzug angeboten werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen