Die U20 als Sprungbrett zu den Profis

Lesedauer: 5 Min
 Marcel Noebels, hier im Länderspiel gegen Schweden, ist 2012 mit der U20 aufgestiegen und mittlerweile Leistungsträger in der d
Marcel Noebels, hier im Länderspiel gegen Schweden, ist 2012 mit der U20 aufgestiegen und mittlerweile Leistungsträger in der deutschen Nationalmannschaft. (Foto: dpa)
Schwäbische Zeitung

Die deutschen Spiele in Füssen: Österreich – Deutschland (So, 16.30 Uhr), Deutschland – Norwegen (Mo, 10. Dezember, 19 Uhr), Lettland – Deutschland (Mi, 12. Dezember, 16.30 Uhr), Deutschland – Weißrussland (Do, 13. Dezember, 20 Uhr), Deutschland – Frankreich (Sa, 15. Dezember, 16.30 Uhr).

Bei der U20-Weltmeisterschaft der Division I haben die deutschen Eishockeyspieler ab Sonntag nur ein Ziel: den Aufstieg in die Topdivision. Vom 9. bis 15. Dezember trifft die Auswahl des Deutschen Eishockey-Bundes (DEB) um Trainer Christian Künast im Eisstadion Füssen auf Österreich, Frankreich, Lettland, Norwegen und Weißrussland.

Vor sieben Jahren gelang der deutschen Junioren-Auswahl unter Trainer Ernst Höfner in Garmisch-Partenkirchen zuletzt der Aufstieg in die Topdivision. Damals spielten etwa Konrad Abeltshauser, Nicolas Krämmer, Marcel Noebels, Leo Pföderl oder Tobias Rieder für die deutsche U20. Diese Talente und viele weitere legten in ihrer Zeit in der U20 den Grundstein für ihre weitere Karriere.

Keller, Merl und Supis

Kilian Keller, mittlerweile Leistungsträger in der Verteidigung der Ravensburg Towerstars, Henry Haase (Augsburger Panther) und Corey Mapes (Heilbronner Falken) schafften es unmittelbar vor beziehungsweise nach der U20-Weltmeisterschaft 2012 in eine Profiliga. Haase schoss sein erstes DEL-Tor mit 20 Jahren bei den Eisbären Berlin im dritten Pre-Play-off-Spiel gegen Ingolstadt. Keller gab sein DEL-Debüt in der Saison 2012/13 bei den Grizzly Adams Wolfsburg. Mapes debütierte bereits im Jahr 2009 bei den Heilbronner Falken.

Jimmy Hertel, Ex-Torwart der Towerstars und inzwischen in Freiburg, sowie Thomas Merl, derzeit verletzter Stürmer des Zweitligisten Ravensburg, feierten ein paar Jahre nach dem U20-Aufstieg ihre ersten Meisterschaften in einer Profiliga. Hertel 2015 mit den Hannover Scorpions in der Oberliga Nord, Merl 2016 mit den Kassel Huskies in der DEL2. David Elsner, Nickolas Latta, Sebastian Uvira und Tobias Rieder spielten in ihrer Jugendzeit in Amerika und Kanada. Elsner wurde 2010 von den Nashville Predators aus der NHL ausgewählt, entschied sich aber für eine Karriere in Deutschland und spielt heute beim ERC Ingolstadt. Nick Latta trat 2014 im Farmteam der New York Rangers in der AHL an, er spielt heute bei den Grizzly Adams Wolfsburg. Uvira (Kölner Haie) wurde 2011 DNL-Meister mit dem EV Landshut. Rieder erzielte drei Unterzahltore in seiner ersten Saison in der NHL bei den Arizona Coyotes und wurde zum besten Rookie 2014/15 gewählt. 2016 erreichte er mit Team Europa Platz zwei beim World Cup of Hockey, inzwischen läuft er mit Leon Draisaitl bei den Edmonton Oilers in der NHL auf.

Ebenfalls diverse Meisterschaften erreichten Andreas Pauli (Tölzer Löwen), Maximilian Renner (Straubing Tigers), Lukas Steinhauer (Starbulls Rosenheim) und Thomas Supis (Ravensburg Towerstars), die 2012 in der U20-Nationalmannschaft spielten. Supis wurde 2012 Deutscher Meister mit den Eisbären Berlin. Konrad Abeltshauser (EHC Red Bull München), Mirko Höfflin (Schwenninger Wild Wings), Mathias Niederberger (Düsseldorfer EG), Nico Krämmer (Adler Mannheim) und Pascal Zerressen (Kölner Haie) sind inzwischen feste Bestandteile der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Den wohl größten Erfolg können Marcel Noebels (Eisbären Berlin) und Leo Pföderl (Nürnberg Ice Tigers) verzeichnen. Beide schrieben bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang Geschichte, als sie mit Größen wie Christian Ehrhoff die Silbermedaille für Deutschland errangen.

Gewinnspiel der „Schwäbischen Zeitung“

Für die deutschen Spiele bei der U20-Weltmeisterschaft im Eishockey in Füssen verlosen der Deutsche Eishockey-Bund und die „Schwäbische Zeitung“ Tickets. Für das Eröffnungsspiel Österreich gegen Deutschland am Sonntag um 16.30 Uhr sowie das zweite Spiel des DEB-Teams am Montag um 19 Uhr gegen Norwegen gibt es jeweils für einen Leser zwei Karten zu gewinnen. Um zu gewinnen, bitte bis Donnerstag, 6. Dezember, um 12 Uhr eine E-Mail mit dem Stichwort „U20-Eishockey“ und dem gewünschten Spiel an redaktion.sport.ravensburg@schwaebische.de schicken. Der Gewinner wird benachrichtigt, die Karten liegen am Spieltag an der Tageskasse im Füssener Eisstadion bereit.

Die deutschen Spiele in Füssen: Österreich – Deutschland (So, 16.30 Uhr), Deutschland – Norwegen (Mo, 10. Dezember, 19 Uhr), Lettland – Deutschland (Mi, 12. Dezember, 16.30 Uhr), Deutschland – Weißrussland (Do, 13. Dezember, 20 Uhr), Deutschland – Frankreich (Sa, 15. Dezember, 16.30 Uhr).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen