Der Ravensburger Weihnachts-Shuttlebus fährt bis zum Marienplatz

Lesedauer: 4 Min
 Um sieben Uhr waren die Mitarbeiter vom Bauhof, Harald Ber und Ronny Lange, schon unterwegs, um die Markierungen für den Weihna
Um sieben Uhr waren die Mitarbeiter vom Bauhof, Harald Ber und Ronny Lange, schon unterwegs, um die Markierungen für den Weihnachts-Shuttlebus anzubringen. (Foto: Siegfried Heiss)
Schwäbische Zeitung

Beim diesjährigen Christkindlesmarkt gibt es laut Mitteilung der Stadtverwaltung wichtige Veränderungen gegenüber den vergangenen Jahren.

Erstmals wird das Marktgelände am südlichen Marienplatz und in der Bachstraße nicht mehr von Linienbussen befahren werden können. Ein neuer, kleinerer Shuttlebus soll Altstadtbesucher vom Bahnhof auf den Marienplatz bringen.

Stadtverwaltung und Stadtwerke, die für den ÖPNV zuständig sind, wollen es den Busfahrgästen möglichst einfach machen und haben die Umleitungsstrecken nah an die Fußgängerzone heran geführt, heißt es weiter in dem Schreiben.

So wird die Linie 3 zunächst versuchsweise den Hirschgraben in beide Richtungen befahren, so dass Fahrgäste am Regionalverband (Hirschgraben 2) ein- und aussteigen können und nicht mehr bis zur Rudolfstraße laufen müssen. Eine Ampelanlage wird die Durchfahrt durch den Hirschgraben für die Linienbusse regeln.

 Die geänderten Linienführung während des Christkindlesmarkts: Rot ist die Linie 1, gelb die Linie 3, grün die Linie 4. Blau zei
Die geänderten Linienführung während des Christkindlesmarkts: Rot ist die Linie 1, gelb die Linie 3, grün die Linie 4. Blau zeigt die Streckenführung des neuen Weihnachts-Shuttlebus’. (Foto: Stadtverwaltung)

Die Linien 1 und 4, die über die Karlstraße und Schussenstraße fahren, verkehren bereits direkt an der Altstadt. Für manche Fahrgäste sind die Bushaltestellen in der Karlstraße und in der Gartenstraße dennoch ungünstig gelegen. Ein neuer, kostenloser Shuttlebus vom Bahnhof zum Marienplatz bringe hier deutliche Verbesserungen, ist sich die Stadt in ihrer Pressemitteilung sicher.

Der Einstieg am Bahnhof ist vor der Gaststätte QMuh, von dort fährt der Shuttlebus durch die Unterstadt zu der Bushaltestelle auf dem nördlichen Marienplatz beim Schadbrunnen.

 Um sieben Uhr waren die Mitarbeiter vom Bauhof, Harald Ber (links) und Ronny Lange schon unterwegs, um die Markierungen für den
Um sieben Uhr waren die Mitarbeiter vom Bauhof, Harald Ber (links) und Ronny Lange schon unterwegs, um die Markierungen für den Weihnachts-Shuttlebus anzubringen. (Foto: Siegfried Heiss)

Diese Strecke wird von Montag bis Samstag im 15-Minutentakt von einem Minibus während des Weihnachtsmarktes befahren. Dadurch werden allerdings einige verkehrsrechtliche Änderungen erforderlich. Die Shuttlestrecke führt vom Bahnhof über die Eisenbahnstraße, Obere-Breite-Straße und Charlottenstraße zum Marienplatz. Zurück geht es über die Eisenbahnstraße, Obere-Breite-Straße, Adlerstraße und Karlstraße zurück zum Bahnhof.

Die bisherigen Fahrtrichtungen in den Einbahnstraßen der Charlottenstraße und der Eisenbahnstraße müssen jeweils oberhalb der Oberen-Breiten-Straße umgedreht werden. In diesem Bereich bestehen nur Anwohnerparkplätze. Besucher und Kunden werden von der geänderten Verkehrsführung vermutlich kaum betroffen sein, so das Schreiben. An die Ecke Eisenbahnstraße/Rosenstraße gelangt man dann mit dem Auto über die Obere Breite Straße, über die in der Fahrtrichtung geänderte Charlottenstraße und über die Rosenstraße.

Damit sich die Autofahrer bis zum Start des Shuttlebusbetriebs an die geänderte Verkehrsführung gewöhnt haben, werden die Verkehrsschilder bereits Ende Oktober aufgestellt. Die Parkplätze sollen trotz des Shuttlebusverkehrs erhalten bleiben. An die Autofahrer wird deshalb der dringende Appell gerichtet, darauf zu achten, dass der Shuttlebus nicht behindert wird.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen