Der FV Ravensburg II hat sich stabilisiert

Lesedauer: 4 Min

Heimspiel am Freitagabend: Der FV Ravensburg II empfängt den SV Ochsenhausen.
Heimspiel am Freitagabend: Der FV Ravensburg II empfängt den SV Ochsenhausen. (Foto: colourbox.com)
Christian Metz

Die U23 des FV Ravensburg hat am Freitagabend um 18 Uhr den SV Ochsenhausen zu Gast. Gegen den SVO wollen die Ravensburger ihre Erfolgsserie in der Fußball-Landesliga fortsetzen.

Die U23 des FV Ravensburg hat endgültig die Kurve bekommen: Der 4:1-Sieg gegen den Tabellenzweiten FV Rot-Weiß Weiler unterstreicht das eindrucksvoll – genauso wie der Blick auf die Statistik: In der Rückrundentabelle nimmt das Team von Trainer Reiner Steck mittlerweile Rang drei ein. „Gegen Weiler hat uns in die Karten gespielt, dass wir früh mit 2:0 in Führung lagen“, sagt Trainer Reiner Steck. „Aber wir waren auch sicher am Ball – insgesamt hat sich die Mannschaft stabilisiert.“ 36 Punkte haben die Ravensburger jetzt – der Weg ist nicht mehr weit zu den 40 Punkten, die der Trainer so schnell wie möglich erreichen will, um endgültig nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Gegner peilt Klassenerhalt an

Auch der SV Ochsenhausen ist in einer guten Form. Die Ochsenhausener haben am vergangenen Samstag das Abstiegsduell beim SV Maierhöfen-Grünenbach mit 3:1 gewonnen. Dabei begann die Partie im Allgäu alles andere als optimal: Schon nach einer Viertelstunde musste Spielertrainer Oliver Wild verletzt vom Platz. Kurz darauf geriet der SVO in Rückstand. Den drehte Ochsenhausen dann allerdings innerhalb von nicht einmal zehn Minuten in eine 2:1-Führung.

Die Ochsenhausener peilen mit einer klaren Leistungssteigerung in 2017 den Klassenerhalt an. In den neun Spielen der Rückrunde haben sie jetzt schon 13 Punkte geholt – nach 14 Punkten in der gesamten Hinrunde. Aktuell ist der SVO unter den besten Teams der Liga: Von den letzten fünf Spielen hat Ochsenhausen vier gewonnen – mit 16:6 Toren.

Diese Siege haben Spielertrainer Oliver Wild und sein Team alle gegen die Konkurrenz im Abstiegskampf (SV Weingarten, SV Maierhöfen, TSG Balingen II und SF Schwendi) geholt. Fast alle Punkte gegen direkte Konkurrenten – mit einer Ausnahme: Der FV Ravensburg II hat das Hinspiel in Ochsenhausen mit 0:1 durch ein Tor von Dardan Morina verloren.

Die endgültige Rettung ist für den SVO allerdings noch weit weg: Aktuell hat die Mannschaft einen Punkt Vorsprung auf den Abstiegsrelegationsplatz – und hat nach dem FV Ravensburg noch die Spiele gegen die drei Topteams SSV Ehingen-Süd, FV Rot-Weiß Weiler und FC Ostrach vor der Brust. Mit Blick auf den Gegner warnt FV-Trainer Reiner Steck vor allem vor dessen Offensivqualitäten: „Wir müssen vor allem das schnelle Umschaltspiel unterbinden.“

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen