Der FV Ravensburg II fegt Ostrach vom Platz

Lesedauer: 5 Min
 Verdient mit 5:2 gewann der FV Ravensburg II (re. Willibroad Gumuh) sein Heimspiel gegen den FC Ostrach (Andreas Zimmermann) –
Verdient mit 5:2 gewann der FV Ravensburg II (re. Willibroad Gumuh) sein Heimspiel gegen den FC Ostrach (Andreas Zimmermann) – trotz des Platzverweises für Gumuh. (Foto: Christian Metz)
Christian Metz

FV Ravensburg II – FC Ostrach 5:2 (1:2). Tore: 0:1 Patrick Hugger (8.), 0:2 Gabriel Fischer (13.), 1:2 und 2:2 David Hoffmann (32., 52.), 3:2 Arjan Lashani (63.), 4:2 Tim Lauenroth (67.), 5:2 Robin Hettel (85.) – Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Ravensburgs Willibroad Gumuh (72.) – Schiedsrichter: Halici (Pfuhl) – Zuschauer: 80.

FV II: Wagner – Flock (86. Bedey), Kibler, Spekking, Fitz – Barth (73. Hartmann), Walter, Gumuh, Arshani – Lauenroth (84. Drammeh), Hoffmann (68. Hettel).

Ostrach: Löffler – Rothmund, Riegger (64. Hornstein), Irmler, Andreas Zimmermann – Rene Zimmermann (60. Schöb), Fischer, Küchler, Rambacher (46. Kleiner), Eberle (77. Senn) – Hugger.

Die U23 des FV Ravensburg hat den FC Ostrach in der Fußball-Landesliga hochverdient mit 5:2 besiegt. Dabei ließen sich die enorm spielstarken Ravensburger nicht von einem frühen 0:2-Rückstand beirren.

Zu Beginn der Partie stand Ostrach hinten sicher. Der FV tat sich lange schwer, seine spielerische Überlegenheit in Torchancen umzumünzen. Stattdessen leistete sich die Mannschaft von Trainer Fabian Hummel hinten Nachlässigkeiten. In der achten Minute spielten sich die Ostracher ohne Druck des Gegners links durch. Bei der Flanke stand FV-Innenverteidiger Tim Kibler auf dem falschen Fuß, Patrick Hugger hatte freie Bahn und traf ins lange Eck zum 1:0 für den FCO. Fünf Minuten später verlor Christian Barth ein Duell im Mittelfeld, Ostrachs Gabriel Fischer versuchte es einfach mal aus der Distanz. Andreas Wagner – der Torwarttrainer musste angesichts der angespannten Torhütersituation zwischen die Pfosten – konnte zwar parieren, der Ball sprang aber doch über ihn hinweg ins Tor.

Überlegen trotz Unterzahl

Die Ravensburger machten aber einfach weiter und bauten ihre Dominanz von Minute zu Minute aus. Torabschlüsse gab es in der ersten halben Stunde allerdings nur aus der Distanz. Bis zur 32. Minute: Da flankte Rechtsverteidiger Darius Fitz lang, Tim Lauenroths Seitfallzieher misslang zwar, aber Sturmpartner David Hoffmann lief goldrichtig und staubte aus kurzer Distanz per Kopf ab. Die Ravensburger hatten noch vor der Pause die Chance zum Ausgleich, kamen aber mit gleich vier Versuchen in Serie nicht durch.

In Halbzeit zwei war der FV völlig überlegen. Es gab gleich eine ganze Reihe von Torchancen. Das begann in der 48. Minute, als Hoffmann eine Hereingabe von links knapp verpasste. In der 50. Minute scheiterte erst der bärenstarke Lauenroth an Ostrachs Torwart Thomas Löffler, dann köpfte Hoffmann über das leere Tor. Im dritten Anlauf war das 2:2 aber fällig, als Lauenroth Hoffmann bediente (52.). In der 62. Minute schaute sich Arjan Lashani aus 20 Metern die Ecke aus und traf genau unten rechts – die Führung. Die Ostracher stellten hinten um – das half aber nichts: In der 67. Minute ließ Barth erst zwei Mann stehen und steckte dann noch auf Lauenroth durch, der zum 4:2 vollstreckte. Selbst als Willibroad Gumuh in der 72. Minute die Gelb-Rote Karte kassierte, änderte das an der Dominanz des FV nichts. Der eingewechselte Robin Hettel machte vorne gewaltig Wind. Erst war er der Vorbereiter für Lauenroth, der am Torwart scheiterte. Dann machte er selbst den Sack zu: Ostrachs Keeper Löffler sprang in der 85. Minute unter einem langen Ball von Moritz Hartmann durch, Hettel musste nur noch einschieben.

„Wir waren effektiv.“ Chris Luib, der mit Timo Reutter zusammen den FC Ostrach trainiert, konnte sich nur eine Viertelstunde lang uneingeschränkt am Auftritt seines Teams freuen. „Dann haben wir es nicht mehr geschafft, früh zu pressen. Wenn die Ravensburger Raum haben, sind sie kaum zu stoppen.“

Hummel konnte sich – abgesehen von der Anfangsphase – am stärksten Auftritt seines Teams in dieser Saison erfreuen: „Wir haben viel von dem umgesetzt, was wir uns erarbeitet haben. Die Läufe in die Tiefe haben gestimmt. Auch nach der Gelb-Roten Karte hatte ich nie das Gefühl, dass noch etwas passieren könnte.“

FV Ravensburg II – FC Ostrach 5:2 (1:2). Tore: 0:1 Patrick Hugger (8.), 0:2 Gabriel Fischer (13.), 1:2 und 2:2 David Hoffmann (32., 52.), 3:2 Arjan Lashani (63.), 4:2 Tim Lauenroth (67.), 5:2 Robin Hettel (85.) – Besondere Vorkommnisse: Gelb-rote Karte für Ravensburgs Willibroad Gumuh (72.) – Schiedsrichter: Halici (Pfuhl) – Zuschauer: 80.

FV II: Wagner – Flock (86. Bedey), Kibler, Spekking, Fitz – Barth (73. Hartmann), Walter, Gumuh, Arshani – Lauenroth (84. Drammeh), Hoffmann (68. Hettel).

Ostrach: Löffler – Rothmund, Riegger (64. Hornstein), Irmler, Andreas Zimmermann – Rene Zimmermann (60. Schöb), Fischer, Küchler, Rambacher (46. Kleiner), Eberle (77. Senn) – Hugger.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen