Dem EVR gelingt gegen Kempten gute Generalprobe

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Generalprobe auf die neue Saison in der Eishockey-Regionalliga ist dem EV Ravensburg mit einem 6:5-Sieg gegen den ESC Kempten gelungen. Der EVR zeigte sich gegenüber dem Spiel gegen Ulm nochmals verbessert und spielte insbesondere in der Schlussphase seine technische Qualität aus. Vor allem aber blieb Ravensburg in diesem Testspiel der Strafbank fern und kam mit zwei kleinen Strafen über die Runde.

Die „Sharks“ aus dem Allgäu waren der erwartet starke Gegner und lagen zur ersten Pause mit 1:0 vorne. Die bis dahin in der Defensive sicheren Ravensburger spielten gleich mehrfach im eigenen Drittel Risiko, bis der Gegner an die Scheibe kam und eiskalt vollstreckte. Die Mannschaft von EVR-Trainer Martin Masak hatte seine Spielanteile, doch vorne fehlte es zunächst an Durchschlagskraft.

Die hatte zunächst im zweiten Drittel erneut Kempten und erhöhte in der 26. Minute auf 2:0. Nur eine Minute später spielten die EVR-Stürmer erstmals erfolgreich ihre Schnelligkeit aus und Philipp Heckenberger erzielte den Anschlusstreffer. Nach drei weiteren Spielminuten traf Ronny Gehlert in Überzahl zum Ausgleich. Und wiederum drei Minuten später erzielte Alex Katjuschenko die 3:2-Führung für den EVR. Ausgerechnet bei Ravensburger Überzahl kam Kempten in der 37. Minute allerdings zum Ausgleich.

Im Schlussdrittel nutzte Steffen Kirsch eine Überzahl zur erneuten EVR-Führung. Kempten hielt dagegen und kam in der 52. Minute zum Ausgleich. In der 55. Minute war wiederum die erneute Führung der Gäste fällig. Fast schien es, als sollte der EVR trotz ansprechender Leistung auch sein drittes Vorbereitungsheimspiel verlieren. In der 58. Minute aber traf Fabio Valenti zum Ausgleich. Und eine Minute vor dem Ende gelang Kirsch ein kurioses Tor zum 6:5. Kirsch wollte hinter dem Gehäuse die Scheibe nach vorne passen, traf den Kemptener Goalie, von dem die Scheibe ins Tor abprallte.

Ligastart gegen den Meister

Die mehr als 100 Zuschauer in der Ravensburger Eissporthalle, darunter viele Kemptener, hatten einen abwechslungsreichen Abend erlebt. Kommende Woche hat das Regionalligateam des EVR spielfrei. Am Sonntag, 7. Oktober, wird es dann ernst. Zum Auftakt kommt um 18 Uhr der amtierende Regionalligameister SC Bietigheim-Bissingen nach Ravensburg. Die weiteren Gegner des EVR in der vierthöchsten Liga sind Zweibrücken, Stuttgart, Mannheim, Hügelsheim, Heilbronn, Freiburg und Eppelheim.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen