Das Alter spielt keine Rolle

Lesedauer: 3 Min
Kinder ja, aber die Frauen lassen sich Zeit dafür: Diesen Trend gibt es auch im Landkreis Ravensburg.
Kinder ja, aber die Frauen lassen sich Zeit dafür: Diesen Trend gibt es auch im Landkreis Ravensburg. (Foto: dpa/Wolfram Steinberg)
Schwäbische Zeitung

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft für Mutter und Kind gibt es bei der AOK unter www.aok-bw.de/schwanger oder in der App „AOK Schwanger“ unter www.aok-bw.de/apps.

Jedes vierte bis fünfte Kind in der Region Bodensee-Oberschwaben wird von einer Frau über 35 geboren. Damit setzt sich ein Trend der letzten Jahre fort, teilt die AOK Bodensee-Oberschwaben mit. Auch die Zahl der über 40-jährigen Frauen, die ein Kind bekommen, steigt.

2017 wurden in Baden-Württemberg 44 961 Kinder geboren, in der Region Bodensee-Oberschwaben erblickten 2207 Kinder das Licht der Welt. Im Landkreis Ravensburg gab es 977 Geburten, im Landkreis Sigmaringen 666 und im Bodenseekreis gab es 564 Neugeborene. „Es ist eine erfreuliche Entwicklung, dass sich immer mehr Frauen über die Geburt eines Kindes freuen können. Gerade auch, wenn die Hoffnung darauf vielleicht schon geschwunden war", betont Roland Beierl, AOK-Geschäftsführer.

Schwangerschaften ab 35 gelten als sogenannte Risikoschwangerschaften, obwohl es aufgrund des Alters nicht automatisch ein höheres tatsächliches Risiko für Mutter und Kind bedeutet. Stuft der Arzt die Schwangerschaft als Risikoschwangerschaft ein, erfolgen neben der regelmäßigen Vorsorge zusätzliche Untersuchungen. „Diese zusätzlichen Untersuchungen werden von uns als Kostenträger übernommen”, ergänzt Roland Beierl.

Ein Blick in die Geschichte verdeutlicht, dass ältere Schwangere kein besonderes Merkmal der heutigen Zeit sind. In der Vergangenheit waren vor allem religiöse Einstellungen oder fehlende Mittel zur Empfängnisverhütung die Ursache dafür, dass ältere Frauen keine Seltenheit waren. In nahezu allen Ländern steigen mit hohem Pro-Kopf-Einkommen die Zahlen der Frauen, die ihren Kinderwunsch oder den Kinderwunsch als Paar zunehmend in einem höheren Alter realisieren. In Deutschland ist das durchschnittliche Alter der Mütter bei der Geburt des ersten Kindes seit Ende der 1960er-Jahre stark gestiegen und liegt aktuell bei rund 30 Jahren. Während noch in den 1990er-Jahren die 25 bis 29-jährigen Frauen die meisten Kinder bekamen, findet sich heute die höchste Geburtenhäufigkeit in der Altersgruppe der 30 bis 34-jährigen Frauen laut dem Statistischen Bundesamt.

Tipps für eine gesunde Schwangerschaft für Mutter und Kind gibt es bei der AOK unter www.aok-bw.de/schwanger oder in der App „AOK Schwanger“ unter www.aok-bw.de/apps.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen