Crossläufer starten Serie in Blitzenreute

Lesedauer: 4 Min

Marc Tortell Nr. 396 (Gesamtsieger 2016), dahinter Aimen Haboubi (letztjähriger Gesamtsieger).
Marc Tortell Nr. 396 (Gesamtsieger 2016), dahinter Aimen Haboubi (letztjähriger Gesamtsieger). (Foto: Klaus Stocker)
Schwäbische Zeitung

Mit dem Crosslauf in Blitzenreute startet am Sonntag, 10.Dezember, die Oberschwäbische Crosslaufserie in die 41.Auflage. Die weiteren Stationen sind Bad Waldsee (14. Januar 2018), BC/Birkenhard (21. Januar 2018) und Vogt (4. Februar 2018). Wie in jedem Jahr dürfen sich die vier Veranstalter der Serie auf hochklassigen Laufsport mit spannenden Duellen freuen. Knapp 100 Männer, Frauen, Jugendliche und Kinder haben sich bereits für die Serie gemeldet. Laut Mitteilung melden sich jedoch viele der Topläufer ( Donnerstag, 24 Uhr vor jedem Lauf) erst kurz vor Meldeschluss oder direkt beim ersten Lauf an.

Mit einer fast unbezwingbaren Mannschaft kommt der Ulmer Trainer Wieland Pokorny nach Blitzenreute. Schon zweimal Mal hat der 33-jährige Aimen Haboubi den Gesamtsieg nach Ulm geholt. Und auch in dieser Saison ist der sympathische Läufer in der Württembergischen Bestenliste von 800 Meter (1:56,24 Minuten) bis 10 Kilometer (32:10 Minuten) ganz weit vorne zu finden. Die stärkste Konkurrenz bekommt Haboubi wohl aus den eigenen Reihen mit Efrem Tadese, der mit 8:44 Minuten über 3000 Meter und 32:08 Minuten über 10 Kilometer starke Zeiten und Platzierungen ablieferte. Die Ulmer Mannschaft wird durch den Neuzugang Lukas Bauer und die schnellen Mittelstreckenläufer Fabian Konrad und Korbian Völkl verstärkt. Mit dem Voralberger Jakob Mayer (Drittplatzierter der Serienwertung 2016/17) kommt einer der besten Bergläufer Österreichs nach Blitzenreute. Er wird versuchen, die Ulmer Phalanx zu durchbrechen.

Ausgang bei Frauen völlig offen

Um einen vorderen Platz in der Mannschaftswertung kämpfen auch die Läufer der LG Welfen mit Matthias Heer, Michael Müller und Klaus Tockweiler. Lukas Steier, der in diesem Jahr wegen Vollzeitjob und Studium wenig Zeit zum Training hatte, steht noch nicht in der Meldeliste. Auch die TSG Ehingen LA hat noch nicht gemeldet.

Bei den Frauen ist der Ausgang der Serie noch völlig offen. Die junge Gesamtsiegerin des Vorjahres Paulina Wolf von den Reute Runners steht noch nicht in der aktuellen Meldeliste. Man darf gespannt sein, wie sich die Zweite der Serie 2016/17 Monica Carl von der LG Welfen, schlägt. Nach einem Achillessehnen-Abriss beim letzten Crosslauf Anfang des Jahres in Vogt mit anschließender OP hat sich die W45 Läuferin in beeindruckender Manier mit vielen Berglauf-Wettkämpfen und dem Titel bei den Baden-Württembergischen Berglaufmeisterschaften zurück gekämpft. Bei der Vergabe um eine vordere Platzierung könnte auch die 19-jährige Franziska Jehle, die erstmals am Hauptlauf teilnimmt, ein Wörtchen mit reden. Die Welfen Läuferin kann auf eine tolle zweite Saisonhälfte mit dem Titel bei den Baden-Württembergischen 10 Kilometer Straßenlauf-Meisterschaften in der WJ U20, zurück blicken. Eine weitere Favoritin und ein neues Gesicht in der Oberschwäbischen Crosslaufszene ist die 36-jährige Physikerin Verena Cerna, die vom LC Uster/LT Unterkirnach zum SSV Ulm 1846 gewechselt hat. Die Marathonläuferin war in diesem Jahr mit 1:21,01 Stunden die klare Siegerin beim Drei-Länder-Marathon.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen