Corona-Vorgabe – Am besten mit Termin zum Bürgeramt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Auch das Ravensburger Bürgeramt trifft in Corona-Zeiten Vorsichtsmaßnahmen. Die Stadtverwaltung rät den Kunden dringend dazu, von der Möglichkeit einer Terminvereinbarung Gebrauch zu machen. Das geht auch online. Unter der Adresse ravensburg.de/online-terminvergabe kann man sich einen Termin reservieren, teilt die Stadt mit.

Hintergrund sei, dass im Rathaus wegen der Pandemie der Wartebereich in die Halle verlegt werden musste. Außerdem gebe es wegen der Einhaltung des Mindestabstandes weniger Warteplätze. „Ohne vereinbarten Termin muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Wichtig ist: Das Rathaus darf nur mit einer Mund-Nasen-Bedeckung betreten werden“, so die Stadt. Beim Standesamt müsse derzeit mit längeren Bearbeitungszeiten von Geburtseintragungen gerechnet werden. Auch hier bittet das Standesamt um vorherige Terminvereinbarung. Viele Erledigungen seien für die Bürger oft ohne persönliche Vorsprachen möglich und könnten schriftlich erledigt werden.

Abschließend warnt die Stadt Ravensburg vor Abzocke bei der Urkundenbestellung im Internet. So gebe es kostenpflichtige Angebote von Onlinefirmen, die als „Standesamt“ auftreten. Daher solle man sich im Zweifel immer zuerst über die jeweilige Internetseite der Gemeinde informieren.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade