Corona-Inzidenzwert im Kreis Ravensburg sinkt leicht

Auf eine größere Bereitschaft zu Corona-Impfungen hofft die Bundesregierung. Sie hat daher eine „Impf-Woche“ ausgerufen.
Auf eine größere Bereitschaft zu Corona-Impfungen hofft die Bundesregierung. Sie hat daher eine „Impf-Woche“ ausgerufen. (Foto: dpa/Bodo Schackow)
Schwäbische Zeitung

Die Corona-Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Ravensburg ist am Montag gegenüber den Vortagen leicht gesunken. Dennoch bleibt sie mit dem Wert von 100,4 auf relativ hohem Niveau und über dem baden-württembergischen Landesschnitt von 91,0. Das teilte das Landesgesundheitsamt am Montagnachmittag (17.30 Uhr) mit.

Seit Juli steigen die Inzidenzwerte in Baden-Württemberg wieder an. Am Samstag wurden für den Landkreis Ravensburg 58 bestätigte Neuinfektionen gemeldet, am Sonntag waren es zwölf, am Montag ebenfalls zwölf. Die Zahl der im Zusammenhang mit einer Corona-Infektionen im Kreis verstorbenen Menschen liegt unverändert bei 143.

28 Prozent der Neuinfizierten in Baden-Württemberg sind inzwischen im Alter von 0 bis 19 Jahren, nur noch neun Prozent 60 Jahre und älter.

In den baden-württembergischen Nachbarkreisen Ravensburgs liegt die Sieben-Tage-Inzidenz derzeit niedriger, in Biberach sind es zum Beispiel nur 72,2.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen