Corona: Bodo verkauft keine Fahrkarten mehr im Bus - Auch Fahrpläne ändern sich

Lesedauer: 2 Min
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat der Verkehrsverbund Bodensee Oberschwaben (Bodo) einige Änderungen vorgenommen.
Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat der Verkehrsverbund Bodensee Oberschwaben (Bodo) einige Änderungen vorgenommen. (Foto: Archiv: Frank Rumpenhorst)
Schwäbische Zeitung

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus hat der Verkehrsverbund Bodensee Oberschwaben (Bodo) einige Änderungen vorgenommen. Fahrgäste dürfen nicht mehr an der vorderen Tür der Busse einsteigen. Außerdem werden keine Fahrten im Bus mehr verkauft. In einigen Teilen des Bodo-Gebiets wird das Fahrplanangebot ab Montag, 16. März, eingeschränkt.

"Für Fahrgäste gilt ab sofort, nur noch die hinteren Bustüren zum Ein- und Ausstieg zu benutzen. Die vorderen Bustüren werden bis auf Weiteres geschlossen gehalten, es ist kein Fahrscheinkauf beim Busfahrer möglich", heißt es in einer Mitteilung von Bodo am Freitag. 

Ansteckungsgefahr minimieren

Diese Vorsichtmaßnahme solle dazu dienen, die Ansteckungsgefahr für Fahrgäste und Fahrpersonal zu minimieren, heißt es in der Mitteilung weiter. Die Mitfahrt sei dennoch nur mit einem gültigen Fahrschein erlaubt. Bodo empfiehlt, die Verkaufskanäle eCard, HandyTicket, DB-Navigator oder den Fahrscheinautomat am Bahnhof zu nutzen.

Fahrgäste des Verkehrsverbundes Bodo dürfen nur noch die hinteren Türen der Busse benutzen. Der vordere Bereich ist abgesperrt.
Fahrgäste des Verkehrsverbundes Bodo dürfen nur noch die hinteren Türen der Busse benutzen. Der vordere Bereich ist abgesperrt. So wie hier in einem Lindauer Stadtbus. (Foto: privat)

Fahrgäste, die jetzt eine eCard bestellen, bekommen bis auf Weiteres die einmalige Kartengebühr von zwei Euro erstattet, teilt der Verkehrsverbund mit.

Fahrplaneinschränkungen im Busverkehr

Im Landkreis Lindau verkehren die Busse ab Montag, 16. März, nach Ferienfahrplan. In den Landkreisen Bodenseekreis und Ravensburg gilt noch der reguläre Fahrplan. In den Landkreisen Bodenseekreis und Ravensburg gilt zunächst noch der reguläre Fahrplan. Ab Montag, 23. März, gilt dann auch in diesen beiden Landkreisen und damit im gesamten Verbundgebiet der Ferienfahrplan.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen