CDU will Verbesserungen in der Oststadt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Mit „vergleichsweise kleinen Maßnahmen“ könne viel für die Anwohner der Ravensburger Oststadt getan werden. Das glaubt der CDU-Ortsverband.

In einem Schreiben an Baubürgermeister Dirk Bastin hat der neue Vorsitzende Christoph Sitta die Anliegen aufgelistet, die die CDU bei einer Stadtteilbegehung gesammelt habe. So würde eine Ampel (Betrieb nur bei Fußgängeranforderung) in der Schlierer Straße (Höhe Treppenaufgang Holbeinstraße) älteren Menschen und Kindern helfen, die Bushaltestelle sicher zu erreichen.

Weiterhin sei der Standorts des Glascontainers an der Ecke Holbeinstraße/Hinzistobler Straße ungünstig. Zahlreiche Glasscherben beeinträchtigten den direkt daran vorbeiführenden Fahrradweg. Die CDU weiter: Der Ausbau des Gehwegs Schlierer Straße in Richtung Albertshofen würde eine sichere Anbindungan das Naherholungsgebiet Hirschegg ermöglichen. Und schließlich sollte die Bushaltestelle „Albertshofen“ durch Sitze und eine Überdachung ergänzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen