Busse im Kreis Ravensburg bleiben heute stehen

 Wegen der hohen Dieselpreis streiken Busunternehmen in ganz Baden-Württemberg.
Wegen der hohen Dieselpreis streiken Busunternehmen in ganz Baden-Württemberg. (Foto: dps/Frank Rumpenhorst)
Schwäbische.de

Angesichts der exorbitant hohen Dieselpreise werden am Mittwoch, 11. Mai, in vielen Teilen des Landes Busse zwischen 10 und 12 Uhr stehen bleiben. Darauf weist der Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmen (WBO) hin. Betroffen ist davon auch der Kreis Ravensburg.

Gelder wurden teilweise nicht gezahlt

Trotz Ankündigung eines Stützungspaktes für Dieselpreise sei bislang kein Geld für die Mehrkosten geflossen, welche die Verkehrsunternehmen seit Monaten aus eigener Tasche zahlen, schreibt der WBO in einer Erklärung an die Presse. Das Land verweise auf den Bund, der Bundesverkehrsminister mauere.

Eine zentrale Rolle kommt aus Sicht des WBO den Aufgabenträgern zu: „Einige Landkreise haben die Not der Busunternehmen erkannt und konkrete Hilfe zugesagt oder gar schon Gelder ausbezahlt“, so WBO-Geschäftsführer Witgar Weber. „Diese machen ihre Hausaufgaben einfach besser als andere.“

Hintergrund ist, dass manche Aufgabenträger ganz sicher gehen wollten, dass sie die von ihnen „vorgestreckten“ Gelder wieder eins zu eins vom Land zurückbekommen oder möglichst wenig dazu beisteuern müssen. Für den WBO ist das Ende der Fahnenstange erreicht: „Unsere Mitglieder fahren weiterhin ihre Leistungen in vollem Umfang, im Vertrauen auf in Aussicht gestellte Hilfe“, betont Weber. „Der ÖPNV-Stützungspakt war ursprünglich für spätestens Ostern angekündigt. Fehlanzeige.“

Viele Unternehmen geben auf

Weber erreichten vermehrt Hilfeschreie aus den Reihen der Busunternehmen. Von Genehmigungsinhabern, aber auch von Subunternehmen, die mit am stärksten unter der aktuellen Situation leiden. Mehr als 300 private Verkehrsunternehmen sind im WBO organisiert.

Einige hätten aufgrund der aktuellen Situation die Segel gestrichen – wobei die Coronapandemie den Boden bereitet habe. „Ich mag mir nicht vorstellen, wie die Daseinsvorsorge im ÖPNV gesichert werden soll, wenn mehr und mehr Unternehmen aufgeben“, so der WBO-Geschäftsführer.

Viele Unternehmen sind Teil der Unternehmeraktion. In den meisten Landkreisen werden am kommenden Mittwoch zwischen 10 und 12 Uhr Verkehre ausfallen. Zum Teil haben die Unternehmer dem Verband mitgeteilt, welche Fahrten konkret ausfallen. Die Informationen zu ausfallenden Fahrten sind auf der WBO-Website unter www.wbo.de abrufbar.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie