Bundesbank-Preis geht an Nicole Buck

Dr. Patricia Staab, Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg, überreichte den Bundesbank-Pr
Dr. Patricia Staab, Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg, überreichte den Bundesbank-Preis an Nicole Buck. (Foto: DHBW Ravensburg)
Externer Leser-Inhalt

Die hier veröffentlichten Artikel wurden von Vereinen und Veranstaltern, Kirchengemeinden und Initiativen, Schulen und Kindergärten verfasst. Die Artikel wurden von unserer Redaktion geprüft und freigegeben. Für die Richtigkeit aller Angaben übernimmt schwäbische.de keine Gewähr.

Zum zweiten Mal hat die Deutsche Bundesbank nun einen Preis für Bachelorarbeiten an der DHBW ausgelobt. Die Ausschreibung richtet sich an die Studiengänge BWL-Bank und BWL-Finanzdienstleistungen an allen Standorten der DHBW. Mit dem Preis, der mit jeweils 1.000 Euro dotiert ist, werden drei fachlich herausragende Bachelorarbeiten prämiert, in denen zentralbankrelevante Themen bearbeitet werden. Einer der Preise geht an Nicole Buck von der DHBW Ravensburg für ihre Arbeit zum Thema Bankenaufsicht.

Die Studiengänge können der Bundesbank-Jury Arbeiten vorlegen, die sich mit zentralbankrelevanten Themen befasst haben und die mit der Note „sehr gut“ bewertet wurden. Vom Studiengang BWL-Bank in Ravensburg wurden im Premieren-Jahr zwei Arbeiten ausgezeichnet – und auch in diesem Jahr ging einer der Preise an die DHBW Ravensburg. Die beiden anderen Preise gingen in diesem Jahr nach Karlsruhe und nach Mannhein.

„Ihre Arbeit ist ein Schmankerl für uns, denn es geht um Bankenaufsicht“, meinte Dr. Patricia Staab. Die Präsidentin der Hauptverwaltung der Deutschen Bundesbank in Baden-Württemberg überreichte den Preis bei der Absolventenfeier er DHBW Ravensburg.

Das Partnerunternehmen von Nicole Buck aus Betzenweiler war die VR-Bank-Laupheim-Illertal eG, sie arbeitet dort nach ihrem Studium im Rechnungswesen. Ihre Bachelorarbeit befasste sich mit der Fragestellung, welche Konsequenzen die Neuausrichtung der Risikotragfähigkeit für ihr Kreditinstitut hat. Hintergrund ist, dass die deutschen Kreditinstitute bis Ende 2022 einen Leitfaden der Bankenaufsicht zur Beurteilung bankinterner Risikotragfähigkeitskonzepte und deren Einbindung in die Gesamtbanksteuerung umsetzen müssen. Die Vorgaben sind dabei individuell für jedes Kreditinstitut anzupassen. Nicole Buck hat in ihrer Bachelorarbeit die Vorgaben der Bankenaufsicht in konkrete Handlungsempfehlungen für ihre Bank umgesetzt und damit eine theoretisch souveräne Arbeit mit großem praktischem Nutzen für ihr Institut vorgelegt. Die Arbeit von Nicole Buck wurde von Prof. Dr. Gerhard Hellstern betreut. Zu ihrem dualen Studium an der DHBW Ravensburg sagt Nicole Buck: „Das war die beste Entscheidung.“

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie