Brester Chor „Polesie“ gibt Konzerte

Lesedauer: 3 Min
 Der Chor „Polesie“ aus Brest ist zu Gast im Schussental.
Der Chor „Polesie“ aus Brest ist zu Gast im Schussental. (Foto: Veranstalter)
Schwäbische Zeitung

Der Brester Chor „Polesie“ ist über das kommende Wochenende zu Gast im Schussental und gibt vier Konzert in Ravensburg, Weingarten und Friedrichshafen. Die Schussental-Partnerstadt Brest liegt in Belarus (Weißrussland), hat aber auch eine starke polnische Prägung. Zwischen 1921 und 1939 gehörte die einst als Brest-Litowsk bekannte Grenzstadt am Bug zu Polen.

An diese Geschichte erinnert der Chor „Polesie“ des polnischen Schulvereins in Brest, der 2007 gegründet wurde. Die rund 30 Frauen des Chores singen a cappella. Ihr Repertoire umfasst sowohl polnische, weißrussische und ukrainische Volkslieder als auch sakrale Gesänge und populäres Liedgut. Eine Auswahl davon werden sie in unterschiedlicher Zusammenstellung bei ihren Auftritten darbieten. Das erste Konzert findet am Samstag, 4. Januar, um 17 Uhr in der Liebfrauenkirche statt.

Am Sonntag singt der Chor beim Gottesdienst um 10 Uhr in der Basilika Weingarten und um 16 Uhr beim polnischen Gottesdienst in der Heilig-Kreuz-Kirche in Ravensburg. Dort ist anschließend noch ein Liedersingen in der Kirche geplant. Am Montag, 6. Januar, steht dann um 8.45 Uhr noch ein Konzert beim polnischen Gottesdienst in Friedrichshafen auf dem Programm.

Eingeladen wurde der Frauenchor von Danuta und Josef Manal, die seit vielen Jahren in enger Verbindung mit der belorussischen Partnerstadt stehen. Danuta Manal, selbst gebürtige Polin aus Breslau, hat schon hier und dort bei vielen Partnerschafts-Begegnungen übersetzt und beim letzten Aufenthalt in Brest die Kontakte geknüpft. Sie haben für die 30 Frauen private Gastgeber gefunden und für die drei Tage in Ravensburg, Weingarten und Friedrichshafen ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt.

In Belarus tritt der Chor in Gottesdiensten auf und wirkt bei zahlreichen Veranstaltungen mit, die vom polnischen Schulverein und dem polnischen Konsulat organisiert werden. Auch in Polen gab „Polesie“ schon zahlreiche Konzerte. Die Arbeit des Chors wurde mit einigen Auszeichnungen gewürdigt, so beim „Festival der Volksminderheiten“ in Grodno und einem Festival in Minsk.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen