Bodnegg hat den Dritten zum Spitzenduell zu Gast

Lesedauer: 5 Min

In der Fußball-Kreisliga B II trifft Bodnegg auf Wolpertswende.
In der Fußball-Kreisliga B II trifft Bodnegg auf Wolpertswende. (Foto: Thorsten Kern)
Stephan Bischof

Die Fußball-Kreisliga B II verläuft weiterhin sehr spannend. Im TSV Bodnegg, dem TSB Ravensburg und dem SV Wolpertswende dürfen sich drei Mannschaften berechtigte Hoffnungen auf die Meisterschaft machen. Dahinter liegt zudem noch der SV Weißenau in Lauerstellung. Am Sonntag steigt der 18. Spieltag. An diesem kommt es zum Gipfeltreffen zwischen dem TSV Bodnegg und dem SV Wolpertswende. Der TSB Ravensburg hat spielfrei und wird auf eine Punkteteilung im Spitzenspiel hoffen.

TSV Bodnegg – SV Wolpertswende (Hinspiel 1:0): Spitzenspiel in Bodnegg. Vom ersten bis zum 15. Spieltag war der TSV Bodnegg in dieser Saison an der Tabellenspitze. Die Verfolger schienen sich damit abfinden zu müssen, dass der TSV in dieser Spielzeit nicht aufzuhalten ist. Dann jedoch leistete sich der TSV einen Durchhänger (drei Unentschieden in Serie) und der SV Wolpertswende eroberte sich die Tabellenführung. In den vergangenen Wochen stabilisierte sich Bodnegg aber wieder. Zuletzt gelangen zwei Siege am Stück. Da der SV Wolpertswende vergangene Woche spielfrei hatte, konnte sich Bodnegg die Tabellenführung zurückholen. Der SV Wolpertswende unterlag zudem im Hinspiel knapp mit 0:1 und wird auf Revanche aus sein. An Selbstvertrauen wird es dem SVW nicht mangeln, schließlich gewann er die vergangenen vier Spiele. Spannend wird auch die Frage sein, welche Offensive durchschlagskräftiger sein wird. Bodneggs Alexander Bernhart, der bereits 20 Tore erzielen konnte, oder das Sturmduo des SV Wolpertswende. Hier gelangen Michael Hensler und Thomas Stocker jeweils zehn Treffer.

SV Weißenau – SV Weingarten II (3:2): Im Schatten der drei Meisterschaftsfavoriten hat sich der SV Weißenau in den vergangenen Wochen Stück für Stück nach vorne gearbeitet. Aus den vergangenen sechs Spielen gelangen dem SVW fünf Siege und ein Remis. Im Heimspiel gegen den SV Weingarten II ist Weißenau auf jeden Fall der Favorit. Der SVW II kam am Donnerstag im Nachholspiel gegen den SC Michelwinnaden immerhin nach zwei Niederlagen mal wieder zu einem Sieg und zu drei Punkten.

SV Immenried – SV Horgenzell (1:5): Nach zuvor zwei Siegen am Stück setzte es vergangene Woche mal wieder eine Niederlage für den SV Horgenzell (1:3 gegen den SV Weißenau). Im Auswärtsspiel beim Tabellenletzten SV Immenried ist man dennoch der klare Favorit.

SC Michelwinnaden – SV Karsee (2:1): Im Duell SC Michelwinnaden gegen den SV Karsee gibt es keinen klaren Favoriten. Der SCM liegt aktuell einen Punkt vor dem SVK und will diesen Vorsprung natürlich verteidigen. Zudem ist Michelwinnaden angefressen nach der 1:2-Niederlage vom Donnerstag gegen Weingarten II.

SV Schmalegg – SV Alttann (3:2): In den vergangenen fünf Spielen gab es für den SV Alttann keinen Sieg mehr. Der SV Schmalegg war in dieser Zeit immerhin zweimal erfolgreich und geht deshalb und auch wegen des Heimvorteils als Favorit ins Rennen.

SV Ankenreute – SV Oberzell II (2:3): Auch in dieser Begegnung gibt es keinen wirklichen Favoriten. Der SV Ankenreute liegt zwei Punkte vor dem SV Oberzell II und ist zudem als Heimmannschaft etwas im Vorteil. Oberzell ist aber keinesfalls chancenlos.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen