Blick in die Zukunft der Tourismusbranche

Lesedauer: 3 Min
 Der 16. Ravensburger Tourismustag findet am 31. Januar statt.
Der 16. Ravensburger Tourismustag findet am 31. Januar statt. (Foto: Mathis Leichgt Photography)
Schwäbische Zeitung

Der Ravensburger Tourismustag geht nunmehr in die 16. Auflage. Die gemeinsam mit DEHOGA und Heilbäderverband Baden-Württemberg sowie der IHK Bodensee-Oberschwaben ausgerichtete Veranstaltung wendet sich an Interessierte sowie an Fach- und Führungskräfte der Tourismusbranche. Federführend organisiert wird der Tourismustag von der DHBW Ravensburg.

Die Tourismuswirtschaft boomt – und steht vor immer neuen Herausforderungen. Unter dem Titel „Tourismus: Blick(t) in die Zukunft“ stellt sich der 16. Ravensburger Tourismustag am Freitag, 31. Januar, Themen wie der Digitalisierung, dem Klimawandel oder neuen Entertainformaten. Organisiert wird er laut Vorschau vom Studienzentrum Tourismus, Hotellerie & Gastronomie der DHBW Ravensburg, unterstützt werden die Tourismusexperten der DHBW vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA), vom Heilbäderverband Baden-Württemberg sowie der IHK Bodensee-Oberschwaben.

Vier Referenten blicken gemeinsam mit der DHBW Ravensburg beim Tourismustag in die Zukunft, eine Podiumsdiskussion rundet das Programm ab. Interessierte sind zum kostenlosen Symposium am Freitag, 31. Januar, von 9.30 bis 16 Uhr in die Aula der DHBW Ravensburg, Marienplatz 2, eingeladen.

Zum Auftakt spricht Markus Beyr über „Medienbasierte Entertainformate für alle Sinne“. Er ist Chief Executive Officer der Wiener Firma „Attraktion!“, die Erlebniswelten, Besucherzentren und Firmensitze auf der ganzen Welt gestaltet. In China und den Arabischen Emiraten lässt „Attraktion!“ zum Beispiel intelligente Roboter durch Einkaufszentren kurven, die dem Kunden helfen und ihn entertainen zugleich. Einen ganz anderen Blick in die Zukunft wagt Professor Anja Brittner-Widmann, Studiengangsleiterin an der DHBW Ravensburg. Sie macht sich Gedanken über den Klimawandel und seine Auswirkungen auf den Tourismus in der Region Bodensee.

Online-Reiseportale sind das Segment in der Reiseindustrie mit dem größten Wachstumspotenzial. Der Verband Internet Reisevertrieb versteht sich dabei als Interessensvertretung für die digitale Touristik. Der Vorsitzende Michael Buller spricht beim Tourismustag an der DHBW Ravensburg darüber, wie die technischen Möglichkeiten den Alltag verändern. Virtueller Tourismus ist das Thema von Professor Jan Specht, Studiengangsleiter an der DHBW Ravensburg.

Die Teilnahme an dem Tourismustag am 31. Januar ist kostenlos. Laut Ankündigung bitten die Veranstalter um eine Anmeldung per E-Mail bei Cornelia Dietrich (dietrich@dhbw-ravensburg.de).

Der Ravensburger Tourismustag geht nunmehr in die 16. Auflage. Die gemeinsam mit DEHOGA und Heilbäderverband Baden-Württemberg sowie der IHK Bodensee-Oberschwaben ausgerichtete Veranstaltung wendet sich an Interessierte sowie an Fach- und Führungskräfte der Tourismusbranche. Federführend organisiert wird der Tourismustag von der DHBW Ravensburg.

Meist gelesen in der Umgebung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen