Bis zum Rutenfest ist die Straße zum „Kuppelnauplatz“ wieder frei

Lesedauer: 2 Min

Die Kreuzung, die vielen als Zufahrt zum „Kuppelnauparkplatz“ diente, soll bald wieder freigegeben werden.
Die Kreuzung, die vielen als Zufahrt zum „Kuppelnauparkplatz“ diente, soll bald wieder freigegeben werden. (Foto: Jasmin Amend)
Online-Redakteurin

Die Kreuzung an den Parkplätzen Scheffelplatz und Bechtergarten – auch Kuppelnauparkplatz genannt – soll rechtzeitig zum Rutenfest freigegeben werden, laut Alfred Oswald, Pressesprecher der Stadt, bis Freitag, 13. Juli. Dann sind die Arbeiten an der Kreuzung Park-, Allmand- und Bleicherstraße aber nicht unbedingt abgeschlossen. „Wenn das Wetter einigermaßen mitspielt, könnte es komplett fertig sein, eventuell gibt es aber noch Restarbeiten“, teilt Oswald mit.

Der Aufbau für das Fest des Jahres in Ravensburg soll durch die Arbeiten nicht beeinträchtigt werden. „Die meisten Schausteller werden nach dem 13. kommen. Diejenigen, die schon früher dran sind, können über andere Straßen rund um die Kuppelnauparkplätze einfahren.“ Grund der Komplettsanierung, sie seit Wochen andauert, sind die Fahrbahnränder und Seitenflächen, die an der Kreuzung vor mehr als 25 Jahren als Provisorium erstellt wurden. Der Verkehr wird seitdem über die Franz-Stapf-Straße, Schützenstraße und Möttelinstraße umgeleitet.

Gleichzeitig werde die „Riesenkreuzung“ verkleinert. „Künftig wird die Rechts-Vor-Links-Situation klar erkennbar sein, Der Querschnitt beträgt fünf Meter, sodass die Geschwindigkeiten runtergehen.“ An der betreffenden Stelle ist Tempo 30 erlaubt. Früher gehörte der Bereich laut Oswald allerdings zur Bundesstraße.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen