Berger Keglerin darf zu den deutschen Meisterschaften

Lesedauer: 3 Min
 Jasmin Abate und Tanja Keller (rechts) wurden Dritte bei den württembergischen Meisterschaften im Sprint.
Jasmin Abate und Tanja Keller (rechts) wurden Dritte bei den württembergischen Meisterschaften im Sprint. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei der württembergischen Kegel-Meisterschaft im Sprint sind Tanja Keller und Jasmin Abate vom SKC Berg Dritte geworden. Keller darf nun das zweite Jahr in Folge zu den deutschen Meisterschaften. Vier Berger Kegler traten bei den Einzelmeisterschaften im Sprint an. Bei den Männern war allerdings in der ersten K.-o.-Runde Schluss.

Nach den Erfolgen bei den Bezirksmeisterschaften wollten sich die vier SKC-Starter in Hattenburg mit den besten aus Württemberg messen. Gespielt wurden auch hier zehn Wurf in die Volle und zehn ins Abräumen. Peter Dietenberger belegte mit 82 und 76 Holz in der Platzierungsrunde Rang 28 von 32. Somit wartete ein schweres Los in der ersten K.-o.-Runde. Manuel Erens (94 und 83 Holz) kam als 14. weiter und traf dann auf den 19. der Platzierungsrunde. 80 und 91 Holz reichten Erens hier jedoch nicht, um in die nächste Runde zu gelangen. Peter Dietenberger (86 und 72) schied ebenfalls aus.

Beide Bergerinnen spielten sich von Runde zu Runde und sicherten sich Platz drei. Tanja Keller belegte mit 82 und 75 Holz Rang sechs in der ersten Runde. Im Viertelfinale sicherte sie sich den ersten Satz mit 85 Holz. Im zweiten Unterlag sie mit 71. Im Sudden Victory, dem Entscheidungskegeln mit drei Wurf in die Vollen, gewann Keller mit 16:15. Im Halbfinale verlor sie im Sudden Victory mit 18:22. Jasmin Abate gelang mit 84 und 74 Holz Rang vier in der ersten Runde. Im Viertelfinale gewann sie den ersten Satz (81), den zweiten verlor sie (70). Im Sudden Victory siegte sie mit 24:21 und zog ins Halbfinale ein. Das verlor Abate mit 76 und 81 Kegeln, doch wie Keller durfte sie sich über die Bronzemedaille freuen.

Da Württemberg zwei Startplätze für die deutschen Meisterschaften zugewiesen bekommen hat, waren zunächst die beiden Finalisten für diesen Wettbewerb gesetzt. Doch die Zweitplatzierte hat direkt für die deutsche Meisterschaft absagen müssen, sodass Tanja Keller ihren Startplatz einnehmen kann und zu den Meisterschaften fahren darf.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen