Bergatreute will Bad Wurzach ein Bein stellen

Lesedauer: 5 Min

Gegen den FV Bad Waldsee (vorne Fabian Schmid) verlor der SV Bergatreute (Tobias Peter) etwas überraschend. Bei der TSG Bad Wur
Gegen den FV Bad Waldsee (vorne Fabian Schmid) verlor der SV Bergatreute (Tobias Peter) etwas überraschend. Bei der TSG Bad Wurzach will es der SVB wieder besser machen. (Foto: Rolf Schultes)
Schwäbische Zeitung
Stephan Bischof

Der Spielbetrieb in der Fußball-Kreisliga A I hat Fahrt aufgenommen. Die ersten offiziellen Spieltage der Rückrunde sind absolviert, auch einige Nachholspiele sind mittlerweile ausgetragen worden. Nachdem am Ostermontag einige der Favoriten strauchelten, ist die Spitze noch enger zusammengerückt. Am Sonntag (Anpfiff 15 Uhr) geht es mit dem 17. Spieltag weiter. Tabellenführer TSG Bad Wurzach empfängt den SV Bergatreute. Im Tabellenkeller scheinen die Lichter für Molpertshaus und Blitzenreute bereits auszugehen.

TSG Bad Wurzach – SV Bergatreute (Hinspiel 3:0): Beide Mannschaften verloren ihre Spiele am Ostermontag. Der SV Bergatreute kassierte nach zuvor starken Spielen eine etwas überraschende Heimniederlage im Derby gegen den FV Bad Waldsee (1:2). Tabellenführer Bad Wurzach unterlag der SG Waldburg/Grünkraut mit 1:3. Nur noch einen Punkt beträgt der Vorsprung der TSG auf den Zweitplatzierten SG Baienfurt. Der SV Bergatreute legte bis zur Derbyniederlage eine starke Serie von fünf Siegen in Folge hin, verpasste es nun aber, ganz in die Spitzengruppe vorzustoßen. Mit einem Sieg in Bad Wurzach könnte der SVB die Liga aber noch spannender machen – das will der Tabellenführer natürlich vermeiden.

SV Fronhofen – TSV Berg II (2:2): Mit nur drei Punkten Rückstand auf Platz eins, aber einem Spiel weniger als die Konkurrenten davor, liegt der SV Fronhofen auf Tabellenplatz vier. Auf heimischem Geläuf ist der SVF weiterhin ohne Punktverlust. Sieben Siege bei 24:4 Toren ist die beeindruckende Heimbilanz der Fronhofener. Der TSV Berg II steht im Mittelfeld der Tabelle und dürfte es schwer haben, in Fronhofen zu punkten.

SV Vogt – SV Reute (5:2): Aufgrund der Ausrutscher der Konkurrenz ist auch der SV Vogt wieder in Schlagdistanz zur Tabellenspitze. Im Heimspiel gegen den SV Reute ist der SVV der klare Favorit. Ein Selbstläufer wird ein Heimsieg aber keinesfalls, denn der SV Reute kam mit sieben Punkten aus drei Spielen hervorragend aus der Winterpause und gewann zuletzt auch gegen den SV Wolfegg (1:0).

FV Bad Waldsee – SV Blitzenreute (1:1): Durch den Derbysieg beim SV Bergatreute hat sich der FV Bad Waldsee wieder etwas Luft verschafft. Am Sonntag empfängt der Tabellenneunte das Schlusslicht SV Blitzenreute. Mit einem weiteren Sieg könnte der FVW den Kontakt zum Tabellenmittelfeld herstellen.

FV Molpertshaus – SG Waldburg/Grünkraut (2:3): Für den FV Molpertshaus sieht es so langsam düster aus. Aktuell hat der FVM nur neun Punkte auf dem Konto. Geht man davon aus, dass Platz elf am Ende der Relegationsplatz ist (aktuell SV Reute), fehlen dem FVM auf diesen bereits acht Punkte. Um noch eine Chance zu haben, müsste endlich wieder ein Sieg her. Ob dieser aber gegen eine zuletzt starke SG gelingen kann, ist sehr fraglich.

FG 2010 WRZ – SG Baienfurt (1:3): Die SG Baienfurt hat den Ausrutscher beim SV Bergatreute (0:3) gut verdaut und sich auf Platz zwei vorgearbeitet. Nur ein Punkt liegt die SGB hinter Tabellenführer Bad Wurzach. Bei einem Auswärtssieg und gleichzeitigem Patzer der TSG ist am Sonntag die Tabellenführung möglich. Die FG dagegen liegt mittlerweile auf dem drittletzten Tabellenplatz und läuft Gefahr, direkt von der Bezirksliga in die Kreisliga B durchgereicht zu werden.

SV Wolfegg – SK Weingarten (1:2): Durch die überraschende Niederlage in Reute (0:1) hat der SV Wolfegg den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Am Sonntag empfängt der SVW den SK Weingarten, der das Hinspiel gegen die Wolfegger gewonnen hat.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen