Berg schießt sich warm für die Relegation

Lesedauer: 5 Min

Eine Nummer zu groß war der TSV Berg (Arne Kittel links) für Ehingen (Daniel Topolovac).
Eine Nummer zu groß war der TSV Berg (Arne Kittel links) für Ehingen (Daniel Topolovac). (Foto: chm)
Christian Metz

TSV Berg – TSG Ehingen 6:0 (3:0) – Tore: 1:0 Heiko Wenzel (12.), 2:0 und 3:0 Silvio Battaglia (37. Foulelfmeter, 43.). 4:0 Arne Kittel (53.), 5:0 Nikolas Deutelmoser (57.), 6:0 Andreas Kalteis (69.) – Schiedsrichter: Bergmann (Erbach) – Zuschauer: 150 – TSV Berg: Ullrich – Schuler, Frick (58. Bauer), Dan Constantinescu (70. Taner Ata), Fäßler – Wenzel (58. Hepp), Brielmayer (62. Held), Kittel, Deutelmoser – Kalteis, Battaglia.

Der TSV Berg hat mit einem klaren 6:0-Sieg gegen eine überforderte TSG Ehingen Platz zwei in der Fußball-landesliga klargemacht. Am Mittwoch um 18 Uhr steht für die Berger auf dem Platz der SG Aulendorf Runde eins der Aufstiegsrelegation auf dem Programm.

Bei Berg rückte Innenverteidiger Andreas Frick zurück in die Startelf. Frick hatte zu Beginn der Partie zwei Fehler im Aufbauspiel – einen bügelte Verteidigerkollege Dan Constantinescu aus, beim anderen war Frick zu einem taktischen Foul gezwungen und kassierte dafür die Gelbe Karte. Das sollten die einzigen Wackler im Berger Spiel bleiben. Die Ehinger, die für den Klassenerhalt einen Punkt benötigt hätten, konnten der konzentrierten Leistung und spielerischen Überlegenheit des TSV nichts entgegensetzen. Gleich der erste Glanzpunkt endete mit dem 1:0. Bergs David Brielmayer spielte sich in der 13. Minute im Doppelpass mit Stürmer Silvio Battaglia durch die Defensive der TSG, schickte dann Heiko Wenzel und der donnerte den Ball von halblinks in die Maschen.

Mit seinem 1:0 verabschiedete sich Wenzel vom Berger Heimpublikum – er wechselt als Spielertrainer nach Altshausen. Mit der Führung im Rücken hatten die Berger die totale Kontrolle über die Partie. Nach Vorarbeit von Nikolas Deutelmoser über rechts hatte Torjäger Andreas Kalteis in der 29. Minute das 2:0 auf dem Fuß, blieb aber mit seinem Abschluss hängen. In der 35. Minute war Kalteis dann von der linken Seite her Richtung Tor unterwegs, als ihn Patrick Mrochen von den Beinen holte – Battaglia verwandelte souverän vom Punkt zum 2:0. Die Ehinger gerieten jetzt vollends aus dem Tritt: In der 43. Minute spritzte Battaglia in einen Rückpass, umspielte Torwart Sebastian Wursthorn und schob zum 3:0 ein.

Die TSG kam mit einem Doppelwechsel und einer offensiveren Taktik aus der Pause – an den Verhältnissen auf dem Platz änderte das nichts. In der 53. Minute war Bergs Außenverteidiger Moritz Fäßler rechts durch und bediente Arne Kittel im Zentrum mustergültig – 4:0. Und in der 57. Minute kam der Ball nach einem abgewehrten Eckball ein zweites Mal in den Ehinger Strafraum, Kittel stubste auf Deutelmoser durch – 5:0.

Durchwechseln ohne Probleme

Die Partie war längst entschieden, der direkte Wiederabstieg der Ehinger besiegelt. Die Berger konnten mit Blick auf die Relegation durchwechseln. Bergs Trainer Oliver Ofentausek nahm zudem sicherheitshalber Andreas Frick vom Platz. Andre Bauer kam, Bergs Allzweckwaffe Kittel wechselte in die Innenverteidigung und Bauer übernahm dessen Position im zentralen Mittelfeld. Dort nahm Ofentausek wenig später auch Brielmayer vom Feld und brachte positionsgetreu Linus Held. Es dauerte eine Weile, bis das Team sich wieder organisiert hatte – dann setzte Kalteis in der 69. Minute das 6:0 obendrauf. „Die Mannschaft hat die richtige Reaktion auf das 2:2 in Weingarten gezeigt“ – für Ofentausek gab´s nach dem überzeugenden Auftritt seines Teams wenig zu kritisieren. Der Sprung in die Aufstiegsrelegation ist also geschafft – für die erste Runde müssen die Berger und ihre Fans nicht weit fahren: Am Mittwoch trifft der TSV um 18 Uhr auf die TSGV Waldstetten, den Zweiten der Landesliga II. Unterdessen gaben die Berger einen weiteren Neuzugang für die kommende Saison bekannt: Aus der Vorarlbergliga vom SC Austria Lustenau II kommt Benjamin Kaufmann nach Berg. Der 20-jährige Österreicher wurde bei Red Bull Salzburg ausgebildet. „Er kann mehrere defensiven Positionen spielen“, sagt Bergs Trainer. Der Kontakt kam über Bergs Spieler Pierre Hodapp zustande, der Kaufmann aus seiner Zeit in Lustenau kennt.

TSV Berg – TSG Ehingen 6:0 (3:0) – Tore: 1:0 Heiko Wenzel (12.), 2:0 und 3:0 Silvio Battaglia (37. Foulelfmeter, 43.). 4:0 Arne Kittel (53.), 5:0 Nikolas Deutelmoser (57.), 6:0 Andreas Kalteis (69.) – Schiedsrichter: Bergmann (Erbach) – Zuschauer: 150 – TSV Berg: Ullrich – Schuler, Frick (58. Bauer), Dan Constantinescu (70. Taner Ata), Fäßler – Wenzel (58. Hepp), Brielmayer (62. Held), Kittel, Deutelmoser – Kalteis, Battaglia.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen