Berg feiert den Meisterwimpel, Ravensburg den Klassenerhalt

Lesedauer: 5 Min
 Der ersehnte Meisterwimpel: Bergs Kapitän Moritz Fäßler erhält ihn vom Staffelleiter Andreas Schele. Links freut sich Bergs Vor
Der ersehnte Meisterwimpel: Bergs Kapitän Moritz Fäßler erhält ihn vom Staffelleiter Andreas Schele. Links freut sich Bergs Vorstand Hermann Müller, rechts Trainer Oliver Ofentausek. (Foto: Rolf Schultes)
Maximilian Kroh

TSV Berg – FV Ravensburg II 4:1 (2:0) – Tore: 1:0 Nikolas Deutelmoser (20.), 2:0 Jan Biggel (37.), 2:1 Awed Issac Abeselom (46.), 3:1, 4:1 Vlad Munteanu (57., 83.) – Berg: Hiller, Hepp, Frick, Constantinescu, Fäßler, Damjanovic (46. Munteanu), Brielmayer (68. Bauer), Wanner, Biggel (71. Schmid), Deutelmoser (71. Fetic), Kalteis – FV: Borgelott, Flock, Spekking, Walter (51. König), Fitz (82. Reger), Hartmann, Barth (46. Schnell), Lauenroth, Maucher, Zimmermann (78. Bedey), Abeselom.

Im letzten Heimspiel hat der TSV Berg sich keine Blöße gegeben. Der bereits feststehende Meister der Fußball-Landesliga besiegte den FV Ravensburg II ohne Glanz mit 4:1. Doch auch bei der U23 der Ravensburger gab es Grund zur Freude: Weil die Abstiegskonkurrenten aus Oberzell und Dotternhausen ebenfalls verloren, besiegelte der FV den Klassenerhalt – das war das absolute Minimalziel der Ravensburger. Ein Abstieg wäre verheerend gewesen.

„Die ganz große Spannung war nicht mehr da, das hat man gesehen“, gab Bergs Trainer Oliver Ofentausek zu. „Mit 4:1 ist der Sieg definitiv zu hoch ausgefallen.“ Der TSV hatte im Vorfeld der Partie von Staffelleiter Andreas Schele den Meisterwimpel entgegengenommen und traf auf eine engagierte, junge Ravensburger Mannschaft, die im 4-3-1-2-System mit einer Mittelfeldraute antrat. Auf Unterstützung aus dem Oberligakader musste der FV II verzichten, die erste Mannschaft feierte den Saisonabschluss auf Mallorca. Die beiden Achter Moritz Hartmann und Tim Lauenroth agierten bei eigenem Ballbesitz sehr breit. Das wurde gefährlich, wenn Ravensburg auf dem Flügel den Ball verlor, denn dann war das Zentrum offen für Berg. Trotzdem zeigte die U23 eine gute Leistung, fand auch Trainer Gerhard Grünhagel: „Das war auch fußballerisch ein richtig guter Auftritt.“

Die Ravensburger gaben dem Tabellenführer nie die hundertprozentige Kontrolle über das Spiel, den Bergern reichten allerdings einzelne Nadelstiche für ihre Tore. Nikolas Deutelmoser nutzte nach 20 Minuten eine Unachtsamkeit der Ravensburger Viererkette, Dominik Damjanovic vollendete zur Führung. Kurz vor der Pause zeigten Jan Biggel und Andreas Kalteis dann ihre Klasse, als Biggel nach einem Doppelpass zum 2:0-Pausenstand traf.

Den besseren Start in den zweiten Durchgang erwischte eindeutig der FV. „Wir sind richtig mutig aus der Kabine gekommen“, lobte Grünhagel. Keine Minute war gespielt, da vollendete Awed Issac Abeselom eine schöne Kombination über Julian Flock und Moritz Hartmann zum Anschlusstreffer.

Patzer werden bestraft

„Es wäre wirklich was drin gewesen, wenn wir nicht wieder so ein Schlaf-Tor kassiert hätten“, war sich Grünhagel sicher. Jenes „Schlaf-Tor“ fing sich Ravensburg in der 57. Minute. Bergs Innenverteidiger Dan Constantinescu zimmerte einen Freistoß aus der Distanz an die Unterkante der Latte, Vlad Munteanu war zur Stelle und staubte ab.

Verdient war dieses 3:1 nicht, aber Berg war gnadenlos effektiv. Kurz darauf hätte Abeselom beinahe den erneuten Anschluss hergestellt, er schoss frei vor dem Tor aber knapp vorbei. Beide Mannschaften hatten in der Schlussphase ihre Chancen. Für Berg traf Deutelmoser den Pfosten und Kalteis schoss über das Tor, auf der anderen Seite klärte TSV-Kapitän Moritz Fäßler einen Schuss von René Zimmermann auf der Torlinie und Torhüter Stephan Hiller parierte stark gegen Flock. Den Schlusspunkt setzte erneut Munteanu, der einen Aussetzer der Ravensburger mit dem 4:1-Endstand bestrafte. Dennoch freute sich auch der FV nach dem Abpfiff. Durch die Niederlagen des SV Oberzell (1:4 gegen den VfB Friedrichshafen) und des SV Dotternhausen (1:5 gegen den SV Kehlen) sicherte sich Ravensburg den Klassenerhalt.

TSV Berg – FV Ravensburg II 4:1 (2:0) – Tore: 1:0 Nikolas Deutelmoser (20.), 2:0 Jan Biggel (37.), 2:1 Awed Issac Abeselom (46.), 3:1, 4:1 Vlad Munteanu (57., 83.) – Berg: Hiller, Hepp, Frick, Constantinescu, Fäßler, Damjanovic (46. Munteanu), Brielmayer (68. Bauer), Wanner, Biggel (71. Schmid), Deutelmoser (71. Fetic), Kalteis – FV: Borgelott, Flock, Spekking, Walter (51. König), Fitz (82. Reger), Hartmann, Barth (46. Schnell), Lauenroth, Maucher, Zimmermann (78. Bedey), Abeselom.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen