Berg erkämpft sich beim TSV Straßberg drei Punkte

Lesedauer: 3 Min
 Jan Biggel und der TSV Berg bauten in Straßberg ihre Tabellenführung aus.
Jan Biggel und der TSV Berg bauten in Straßberg ihre Tabellenführung aus. (Foto: Archiv: Kern)
Sportredakteur

TSV Straßberg – TSV Berg 0:1 (0:1) – Tor: Christian Hepp (20.) – Schiedsrichter: Johannes Deiß – Zuschauer: 200 – TSV: Hiller – Fäßler, Constantinescu, Frick, Hepp (69. Wanner) – Kittel (89. Schmid), Schuler, Biggel, Brielmayer, Munteanu (82. Damjanovic) – Kalteis (76. Deutelmoser).

Mit dem knappsten aller Siege hat sich der TSV Berg in der Fußball-Landesliga weiter abgesetzt. Nach dem 1:0-Erfolg am Sonntagnachmittag beim Tabellensiebten TSV Straßberg haben die Berger nun fünf Punkte Vorsprung vor dem FV Rot-Weiß Weiler – und zwei Spiele weniger absolviert. Berg ist also klar auf Kurs Richtung Aufstieg in die Verbandsliga.

Die Straßberger zeigten auch gegen den hohen Meisterschaftsfavoriten, warum sie nach 18 Saisonspielen erst 14 Gegentore kassiert haben. Gegen Straßberg ist es für jede Mannschaft extrem schwer, sich gute Torchancen herauszuspielen. Die Berger starteten am Sonntag auf dem glitschigen Nebenplatz jedoch konzentriert und stark. „In der ersten halben Stunde haben wir richtig gute Kombinationen gezeigt“, lobte Bergs Co-Trainer Patrick Singrün seine Mannschaft. Bereits in der 20. Minute fiel das einzige Tor des Nachmittags. Christian Hepp setzte sich auf der linken Seite durch und zog dann mit seinem schwächeren rechten Fuß ab – der Ball schlug unhaltbar für Straßbergs Torwart Christopher Kleiner im langen Eck ein.

Nach rund 30 Minuten ließ Berg allerdings etwas nach, spielte etwas nachlässiger. Große Chancen gab es für die Hausherren dennoch nicht. Nach dem Seitenwechsel hatte der Tabellenführer das Spiel wieder im Griff und hätte die Führung ausbauen können. Vlad Munteanu scheiterte aber am starken Kleiner. So mussten die Trainer Oliver Ofentausek und Patrick Singrün doch noch zittern. „Auf so einem Untergrund kann ein langer Ball leicht mal durchrutschen“, meinte Singrün. Doch Berg brachte den Sieg über die Zeit. „Wer so ein Spiel gewinnt, der kann Meister werden“, sagte Singrün.

TSV Straßberg – TSV Berg 0:1 (0:1) – Tor: Christian Hepp (20.) – Schiedsrichter: Johannes Deiß – Zuschauer: 200 – TSV: Hiller – Fäßler, Constantinescu, Frick, Hepp (69. Wanner) – Kittel (89. Schmid), Schuler, Biggel, Brielmayer, Munteanu (82. Damjanovic) – Kalteis (76. Deutelmoser).

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen