Bekenntnis zu dezentraler Struktur

Lesedauer: 3 Min
Peter Engelhardt

Einmütig haben sich die Taldorfer Ortschaftsräte für die dezentrale Struktur der Feuerwehr in der Stadt Ravensburg ausgesprochen. Diese Struktur, so sagte Ortschaftsrätin Margarete Eger (CDU) in der letzten Sitzung des Gremiums vor den Kommunalwahlen Ende Mai, habe sich aufgrund ihrer „gewachsenen Einheit“ bewährt.

Auch Jürgen Lang (Kommunalpolitischer Arbeitskreis Taldorf, KAT) würdigte diese Struktur, die im jetzt vorgelegten Feuerwehrbedarfsplan bestätigt worden sei. Im Gutachten der Sicherheitsberatung GmbH Luelf & Rinke heißt es: „Die Schließung eines Feuerwehr-Standorts kann grundsätzlich nicht empfohlen werden.“ Und was die Idee eines gemeinsamen neuen Standorts für die Löschzüge Bavendorf und Adelsreute betrifft, meint die GmbH: „Die zur funktionalen Ertüchtigung der beiden bestehenden Feuerwehrhäuser notwendig werdenden Investitionen erscheinen im Vergleich zum Bau eines neuen, gemeinsamen Standorts deutlich geringer.“

Die Gutachter stellen fest, dass an den Standorten Bavendorf und Adelsreute „dringenden baulicher Handlungsbedarf in unterschiedlichen Umfang gegeben“ sei. In Bavendorf: Umbau des Vorplatzes und Schaffung einer direkten Aus- und Zufahrtsmöglichkeit (soll noch im Haushaltsjahr 2019 erledigt werden), Einbau einer Abgasabsauganlage, Prüfung einer Erweiterungsmöglichkeit des Gebäudes; in Adelsreute: Ertüchtigung des Gebäudes mit einer Heizung und einem separaten Schulungs- und Aufenthaltsraumes, Einbau einer Abgasabsauganlage. Seitens der Stadtverwaltung heißt es dazu: „Aufgrund der nötigen Ersatzbeschaffung des vorhandenen Fahrzeuges (Baujahr 1983) ist eine Klärung zeitnah nötig.“ Keinen aktuellen Handlungsbedarf sehen die Gutachter bei den Feuerwehrstandorten Oberzell und Dürnast.

In allen Diskussionsbeiträgen kam auch der Wunsch nach einem wasserführenden Fahrzeug für die Adelsreuter Feuerwehr zum Ausdruck. Beschlossen wurde am Dienstag die Neugestaltung der Aus- und Zufahrt (Schrankenanlage und Signaltafeln inbegriffen) am Feuerwehrgerätehaus Bavendorf. Für die Feuerwehr in Taldorf sind für die Löschzüge Adelsreute und Oberzell „in den nächsten Jahren“ neue Fahrzeuge vorgesehen: ein TSF-W für 150 00 Euro beziehungsweise ein LF 10 für 350 000 Euro.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen