Bei der Weihnachtsfeier funkte es

Lesedauer: 4 Min
 Das Ehepaar Klaus Wolfgang Erich und Gertraude Frase mit dem Ortsvorsteher Vinzenz Höss (rechts). Gertraude Frase hält den glei
Das Ehepaar Klaus Wolfgang Erich und Gertraude Frase mit dem Ortsvorsteher Vinzenz Höss (rechts). Gertraude Frase hält den gleichen Strauß wie bei ihrer Hochzeit in den Händen. (Foto: Franziska Stölzle)
Franziska Stölzle

Wenn jemand versucht, zwei Personen einander näherzubringen, muss das nicht immer schiefgehen. Die damaligen Arbeitskollegen von Gertraude und Klaus Wolfgang Erich Frase hatten genau den richtigen Riecher. Bei ihnen führte genau das zur großen Liebe und zu 65 Jahren Ehe.

Die gebürtigen West-Berliner waren damals beide in einem Buchdruckverlag tätig. Dort gaben sich Arbeitskollegen immer wieder Mühe, Gertraude und Klaus Wolfang Erich Frase zueinanderzubringen. An der Weihnachtsfeier im Jahre 1952 war der richtige Moment gekommen und die beiden wurden ein Paar.

Zwei Jahre später heirateten sie im Alter von 22 Jahren sowohl standesamtlich als auch kirchlich. 1954 zog es das Paar von West-Berlin in die Allgäuer Stadt Sonthofen. Von Bayern aus ging es dann nach Baden-Württemberg. Dort fanden die Eheleute eine Wohnung am Gespinstmarkt in Ravensburg. „Es war wunderbar, einfach eine tolle Lage“, erklärt Klaus Wolfgang Erich Frase.

24 Jahre lang wohnten sie dort und arbeiteten in der damaligen Druckeranstalt in Ravensburg. 1957 wurde ihrem Glück die Krone aufgesetzt, mit der Geburt ihrer Tochter Andrea. „Die Zeit verging so schnell“, sagt Gertraude Frase. Nachdem ihre Tochter den Realschulabschluss und auch das Abitur absolviert hatte, machte sich das Paar einige Jahre später auf die Suche nach einer neuen Bleibe.

In Oberzell wurde im Jahr 1986 ein neues Mehrfamilienhaus fertiggestellt. Das Ehepaar Frase fackelte nicht lange und zog in eine der Mietwohnungen. Diese Wohnung kauften sie fünf Jahre später und leben bis heute dort. „Wir sind sehr zufrieden hier, die Wohnung ist schön“, sagt Klaus Wolfgang Erich Frase.

Seit das Paar pensioniert ist, genießt es die Zeit miteinander. Sie sahen gemeinsam Länder wie zum Beispiel Indien und Kanada. Auch der Besuch in Berlin durfte bei den Eheleuten Frase nicht fehlen. So fuhren sie jedes Jahr einmal in ihre Heimatstadt zurück. Zudem sind beide begeisterte Wanderer. „Wir waren jeden Sonntag beim Wandern“, erzählt der Jubilar. Seit einiger Zeit ist all das aber nicht mehr möglich, aufgrund des Gesundheitszustandes seiner Frau.

Dennoch lassen sie sich davon nicht unterkriegen und feiern ihren 65. Hochzeitstag in Anwesenheit ihrer Tochter Andrea Löffelholz. Gemeinsam ließen sie sich Putenbrust mit Gemüse und Sennerrösti schmecken und genossen den Schokoladenpudding zum Nachtisch. „Wir waren immer zufrieden, glücklich und fast immer gesund“, sagt Klaus Wolfang Erich Frase zusammenfassend.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen