Baienfurt nutzt Aulendorfs Patzer

Lesedauer: 5 Min
 Der FV Molpertshaus (re. Dennis Hafner) gewann gegen den SV Reute (li. Fabian Hartmann) mit 2:1.
Der FV Molpertshaus (re. Dennis Hafner) gewann gegen den SV Reute (li. Fabian Hartmann) mit 2:1. (Foto: Rolf Schultes)
Stephan Bischof

Seit dem ersten Spieltag grüßte die SG Aulendorf von der Spitze der Fußball-Kreisliga A I. Am 15. und letzten Vorrundenspieltag musste die SGA die Tabellenführung nun abgeben. Schuld daran war die 1:2-Heimniederlage gegen den SV Vogt. Herbstmeister ist damit die SG Baienfurt, die ihr Heimspiel gegen den SV Ankenreute mit 3:2 gewann. In Spiel eins nach dem Rücktritt von Otto Gaissert gelang dem FV Molpertshaus ein 2:1-Sieg gegen den SV Reute.

SG Aulendorf – SV Vogt 1:2 (1:1). – Tore: 1:0 Andreas Krenzler (31.), 1:1 Marcel Sauter (45.), 1:2 Tom Neubauer (88.). – Die SG Aulendorf kam gut ins Spiel und agierte sehr dominant, während sich die Gäste aus Vogt aufs Verteidigen und Kontern konzentrierte. Nach einer guten halben Stunde ging die SGA verdient in Führung. Torschütze Andreas Krenzler verpasste nur wenige Minuten später per Kopfball das 2:0. Praktisch mit dem Pausenpfiff kam der SV Vogt dann zu einer guten Konterchance, welche Marcel Sauter zum Ausgleich nutzte. Die zweite Hälfte verlief sehr ereignisarm und es sah lange nach einem Unentschieden aus. In der 88. Minute gelang dem SVV dann aber durch einen weiteren Konter der umjubelte Siegtreffer.

SG Baienfurt – SV Ankenreute 3:2 (3:0). – Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Julian Reimann (4., 17., 39.), 3:1, 3:2 Julian Steinhauser (54., 90.). – Baienfurt kam super in die Partie und ging nach vier Minuten durch Julian Reimann in Führung. Dieser hatte am Samstagnachmittag einen Sahnetag und schraubte das Ergebnis durch zwei weitere Treffer in die Höhe. Nach der Pause ließ Baienfurt nach und Ankenreute zeigte Moral. Das 2:3 durch Julian Steinhauser fiel aber zu spät, um noch punkten zu können.

FV Molpertshaus – SV Reute 2:1 (0:1). – Tore: 0:1 Lars Stöckler (25.), 1:1, 2:1 Dennis Hafner (58., 75.). – Reute kam besser ins Spiel und ging verdient in Führung. Der SVR verpasste es aber nachzulegen und so kämpfte sich der FV Molpertshaus Stück für Stück in die Partie. Nach einer knappen Stunde fiel dann der Ausgleich durch Dennis Hafner. Diesem gelang auch noch der nicht unverdiente Siegtreffer. Somit schaffte der FV Molpertshaus im ersten Spiel nach dem Rücktritt von Trainer Otto Gaissert direkt einen Sieg.

SV Haisterkirch – SGM Waldburg/Grünkraut 4:1 (3:0). – Tore: 1:0 Pascal Stokic (2.), 2:0 Kevin Wahl (29.), 3:0, 4:0 Jakob Schuschkewitz (31., 52.), 4:1 Hubert Sterk (85.). – Durch eine starke erste Halbzeit mit drei Toren kam der SV Haisterkirch früh auf die Siegerstraße. Im zweiten Durchgang reichte dann eine solide Defensivleistung, um den nie gefährdeten Sieg einzufahren.

SV Baindt – SGM Dietmanns/Hauerz 2:1 (0:0). – Tore: 1:0 Philipp Thoma (50.), 1:1 Johannes Angerer (70.), 2:1 Thoma (82.). – Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte steigerte sich der SV Baindt im zweiten Durchgang und siegte am Ende verdient gegen tapfer kämpfende Gäste.

TSV Eschach II – SV Wolpertswende 3:6 (1:4). – Tore: 0:1 Fabian Kiefer (8.), 0:2 Michael Hensler (12.), 0:3, 1:4, 1:5, 2:6 Daniel Litz (19., 41., 52., 87.), 1:3 Pascal Ungemach (21.), 2:5 Christoph Halder (70.), 3:6 Sebastian Nägele (89.). – Torfestival in Weißenau. Die Begegnung, die auf dem Kunstrasen in Weißenau ausgetragen wurde, begann sehr schwungvoll. Bereits nach 20 Minuten führten die Gäste mit 3:0. Der TSV Eschach II kam zum Anschlusstreffer, doch Wolpertswendes Topstürmer Daniel Litz sorgte mit drei weiteren Toren für Ernüchterung bei der Heimelf. Eschach bleibt damit ohne Punkt und Wolpertswende schiebt sich auf Rang fünf.

TSV Berg II – FG 2010 WRZ 2:2 (1:1). – Tore: 0:1 Julius Strobel (2.), 1:1 Kian Fetic (30.), 1:2 Kevin Wenger (58.), 2:2 Thomas König (70.). – Punkteteilung in Berg, die dem TSV mehr nutzt als der FG. Die Gäste erwischten einen perfekten Start und gingen gleich nach zwei Minuten in Führung. Nach einer halben Stunde glich Fetic aber aus. Wenger brachte die Gäste ein zweites Mal in Führung, doch Berg glich ein weiteres Mal aus und so blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen